Brandstiftung in Baiersdorfer Mehrfamilienhaus – Kriminalpolizei ermittelt

Baiersdorf.  Am frühen Samstagmorgen (04.01.2020) brannte es in einem
Mehrfamilienhaus in der Baiersdorfer Innenstadt. Die Kriminalpolizei geht von
Brandstiftung aus und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 02:00 Uhr teilten Zeugen zunächst eine brennende Papiertonne vor dem
Anwesen in der Waagstraße mit. Das Feuer konnte von den Zeugen selbst gelöscht
werden. Im weiteren Verlauf stellten sie fest, dass im Müllraum des
Mehrfamilienhauses ebenfalls Feuer ausgebrochen war.

Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und auf den
Müllraum beschränken. Bei den Löscharbeiten kam es jedoch zu starker
Rauchentwicklung, woraufhin das gesamte Mehrfamilienhaus sowie ein angrenzendes
Wohnhaus vorsorglich geräumt wurden.

Nach bisherigen Erkenntnissen erlitten drei Personen leichte Verletzungen durch
Rauchgasintoxikation. Sie wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst behandelt.
Eine stationäre Aufnahme war jedoch nicht erforderlich.

Die evakuierten Bewohner wurden für die Dauer der Löscharbeiten im Rathaus
versorgt. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die Spurensicherung vor Ort durch.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von Brandstiftung ausgegangen.

Am Gebäude entstand Sachschaden der noch nicht näher beziffert werden konnte.