Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 02.01.2020

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Göß­wein­stein. Am Sams­tag­abend wur­de der Poli­zei mit­ge­teilt, dass an der Stemp­fer­müh­le eine Per­son mit einer Taschen­lam­pe das Anwe­sen aus­leuch­tet. Beim Ein­tref­fen der Poli­zei konn­te zwar nie­mand mehr fest­ge­stellt wer­den, jedoch war an einem Gar­ten­häus­chen eine Fen­ster­schei­be ein­ge­schla­gen. Nach Aus­kunft der Geschä­dig­ten müss­te dies in den bei­den letz­ten zwei Tagen pas­siert sein. Zudem waren an der Außen­steck­do­se des Holz­häus­chens zwei Han­dys zum Auf­la­den ange­steckt, die sicher­ge­stellt wur­den.

Einem Nach­barn ist eine ver­däch­ti­ge Per­son auf­ge­fal­len, die seit etwa 2 Wochen mit einem dunk­len Fahr­rad, ver­mut­lich E‑Bike, mit zwei Pack­ta­schen, im dor­ti­gen Bereich unter­wegs ist und eige­nen Anga­ben zufol­ge Urlaub macht. Der Mann wird wie folgt beschrei­ben, ca. 35 – 40 Jah­re alt, 170 cm groß, schlank, kur­ze dunk­le Haa­re, mit ost­eu­ro­päi­schen Akzent.

Wer Hin­wei­se zu dem Vor­fall geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on in Eber­mann­stadt unter der Tele­fon­num­mer 09194/7388–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

Forch­heim. Beim Abbie­gen von der Ade­nau­er­al­lee auf die Unte­re-Kel­ler-Stra­ße über­sah am Mitt­woch um 13:40 Uhr die 19-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Pkw VW die ent­ge­gen­kom­men­de 41-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Pkw Kia, wes­halb es zum Zusam­men­stoß kam. Die Kia-Fah­re­rin wur­de leicht ver­letzt. An ihrem Auto ent­stand Total­scha­den in Höhe von ca. 8000.- Euro. Der Scha­den am VW wur­de mit ca. 4500.- Euro bezif­fert.

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim. Am Mitt­woch gegen 05:55 Uhr hör­te ein Anwoh­ner in der Stra­ße „An der Bret­tig“ ein lau­tes Unfall­fall­ge­räusch. Als er aus dem Fen­ster sah, stell­te er fest, dass der Fah­rer eines grau­en Pkw Audi A4 sich gera­de an der Mau­er eines Nach­barn fest­ge­fah­ren hat­te. Statt sich um die beschä­dig­te Grund­stücks­mau­er zu küm­mern, ent­fern­te sich der 25-jäh­ri­ge Fah­rer zu Fuß von der Unfall­stel­le, wes­halb die Poli­zei ver­stän­digt wur­de. Im Rah­men der sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung gelang es der Strei­fe den Ver­u­sa­cher schnell unweit der Unfall­stel­le auf­zu­grei­fen. Ein Alko­test ver­lief bei ihm mit 1,6 Pro­mil­le posi­tiv, wes­halb bei ihm nach Rück­spra­che mit dem Jour­dienst der Staats­an­walt­schaft eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt wur­de. Im Rah­men der wei­te­ren Ermitt­lun­gen stell­te es sich her­aus, dass der Mann den Pkw zuvor in der glei­chen Stra­ße unver­sperrt vor­ge­fun­den und miss­bräuch­lich benutzt hat­te. Nach ersten Schät­zun­gen beträgt der Sach­scha­den an der Mau­er 100.- und am Pkw 1000.- Euro. Zeu­gen der Pkw-Ent­wen­dung und vom Unfall­ge­sche­hen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu mel­den.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Zeit von Mon­tag auf Diens­tag wur­de in der Ruhalm­stra­ße am Ehren­bürg Gym­na­si­um eine Fen­ster­schei­be ein­ge­wor­fen. Der Scha­den wird auf ca. 500.- Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 ent­ge­gen.

Ker­s­bach. Am Mitt­woch­vor­mit­tag wur­den in der Bahn­hof­stra­ße am Fahr­rad­stän­der meh­re­re Fahr­rä­der beschä­digt. Mög­li­che Geschä­dig­te sowie Zeu­gen der Tat­hand­lun­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu mel­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Han­dy­di­eb­stahl

BAM­BERG. In der Pro­me­na­de­stra­ße wur­de am Sil­ve­ster­abend, zwi­schen 22.00 Uhr und 23.00 Uhr, einem jun­gen Mann sein Hua­wei-Smart­pho­ne, blau, im Zeit­wert von etwa 400 Euro gestoh­len.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Diens­tag­nach­mit­tag, gegen 14.45 Uhr, wur­de auf dem Tank­stel­len­ge­län­de in der Moos­stra­ße ein grau­er BMW am Heck­be­reich vom Fah­rer eines blau­en Renault ange­fah­ren und Sach­scha­den von etwa 300 Euro ange­rich­tet. Der Auto­fah­rer, ein 54-jäh­ri­ger Mann fuhr nach dem Anstoß ein­fach wei­ter, konn­te aber auf­grund des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am 19.12.2019, kurz vor 13.00 Uhr, an der Kreu­zung Laub­an­ger / Hall­stadter Stra­ße zwi­schen einem Renault- und einem Opel-Fah­rer ereig­net hat­te, sucht die Poli­zei Zeu­gen. Nach Anga­ben der bei­den Unfall­be­tei­lig­ten hat­ten bei­de beim Ein­fah­ren in den Kreu­zungs­be­reich Grün­licht.

Auto­fah­rer stand unter Dro­gen­ein­fluss

BAM­BERG. Auf­grund sei­ner unsi­che­ren Fahr­wei­se wur­de an Neu­jahr, gegen 16.20 Uhr, ein BMW-Fah­rer am Hein­richs­damm von einer Poli­zei­strei­fe kon­trol­liert. Wäh­rend des­sen fie­len bei dem 25-jäh­ri­gen Mann dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen auf, was ein Dro­gen­vor­test durch die Poli­zei bestä­tig­te. Auf Vor­halt räum­te der Auto­fah­rer auch den Kon­sum von Can­na­bis ein, wes­halb eine Blut­ent­nah­me sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes nötig waren.

Nach­bar rastet aus

BAM­BERG Zu einem unge­wöhn­li­chen Fall eines Nach­bar­schafts­strei­tes kam es am Mitt­woch­nach­mit­tag. Ein 39jähriger Mann drang hier­bei gewalt­sam in die Woh­nung sei­ner 19jährigen Nach­ba­rin ein und fing die­se grund­los an zu Wür­gen. Wei­ter­hin schlug er mit einem Brech­ei­sen auf die Möbel­stücke der jun­gen Frau ein.

Bei Ein­tref­fen der Strei­fe hat­te sich der Mann bereits wie­der in sei­ne Woh­nung zurück­ge­zo­gen. Als er von den Beam­ten ange­spro­chen wur­de, schrie er auch die­se an und bedroh­te die Poli­zei­be­am­ten. Nur unter größ­ter kör­per­li­cher Anstren­gung war es den Beam­ten mög­lich, den Beschul­dig­ten zu fes­seln.

Gegen den Beschul­dig­ten wur­de im Anschluss Haft­be­fehl erlas­sen. Nun­mehr befin­det er sich in der Justiz­voll­zugs­an­stalt.

Die jun­ge Frau und auch ein Poli­zist wur­den durch den Beschul­dig­ten leicht ver­letzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Gar­ten­haus auf­ge­bro­chen

MEM­MELS­DORF. Gewalt­sam hebel­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit vom 1. Dezem­ber 2019 bis 1. Janu­ar 2020 die Ein­gangs­tü­re zu einem Gar­ten­haus an der Gemar­kung 480 auf. Die Ein­dring­lin­ge ent­wen­de­ten einen Not­strom­ge­ne­ra­tor der Mar­ke Hon­da im Wert von 800 Euro. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von 100 Euro. Wer hat zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Auto-Fah­rer unter Alko­hol­ein­fluss

MER­KEN­DORF. Bei einer Kon­trol­le am Mitt­woch­mit­tag in der Tier­gar­ten­stra­ße stell­ten die Poli­zei­be­am­ten bei einem 54-jäh­ri­gen Nis­san-Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Test am Alco­ma­ten ergab ein Ergeb­nis von 1,48 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me in der Jura­kli­nik Scheß­litz durch­ge­führt wur­de. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg wur­de der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt.