Kulmbacher Polizei blickt auf eine ruhige Silvesternacht zurück

KULMBACH. Die Polizei Kulmbach blickt zufrieden auf eine ruhige Silvesternacht zurück. Ihr wurden keine größeren Streitigkeiten, Körperverletzungen und übermäßig alkoholisierte Personen gemeldet.

Jedoch mussten sie unter anderem zu zwei Bränden zusammen mit den Feuerwehren ausrücken, bei denen es aber glücklicherweise zu keinem Personenschaden kam. Noch vor Mitternacht geriet eine Mülltonne in der Thurnauer Str. in Kulmbach in Brand. Hierdurch wurde auch eine zweite Mülltonne und ein Holzverschlag in Mitleidenschaft gezogen. Die FW Kulmbach war mit zwei Fahrzeugen vor Ort und konnte den Brand rasch ablöschen, so dass zu keiner Zeit eine Gefahr für Wohnhäuser bestand. Die Brandursache konnte bislang nicht ermittelt werden. Der Schaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Nach Mitternacht wurde dann noch ein weiterer Brand gemeldet. Auf einem Balkon in Mainleus im Kornweg gerieten zwei Pflanzkübel aus Kunststoff, die zudem mit Styropor verkleidet waren, in Brand. Der bislang unbekannte Zeuge konnte den Brand noch vor Eintreffen der FW Mainleus zügig ablöschen. Durch den Rauch wurde die Fassade des Hauses zum Teil verschmutzt, so dass der Schaden auf ca. 400 Euro geschätzt wird. Auch hier können keine genauen Angaben zur Brandursache gemacht werden.

Am frühen Morgen kam eine Frau zur Polizei Kulmbach und teilte mit, dass ein Jugendlicher mit einer Waffe im Bereich der Oberen Stadt nach Mitternacht Feuerwerkskörper abschoss. Er soll hierbei die Waffe auch mal in Richtung der Mitteilerin gerichtet haben. Es ist davon auszugehen, dass es sich hierbei um eine ab 18 Jahren frei erwerbliche Pistole oder Revolver zum Abschießen von Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalmunition gehandelt hat. Jedoch wird zum Führen der Waffe in der Öffentlichkeit, so auch wie in diesem Fall, ein sogenannter kleiner Waffenschein benötigt. Der Schütze soll mit drei weiteren Personen vor Ort gewesen sein.

Wer zu diesem Sachverhalt oder zu den Jugendlichen Angaben machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Kulmbach in Verbindung zu setzen.

Brand in Schimmendorf

MAINLEUS. Am 01.01.2020, gegen 11:00 Uhr, kam es in Schimmendorf zum Brand eines Garagenanbaus. Nach aktuellem Ermittlungsstand hatte ein Bewohner eines freistehenden Einfamilienhauses Asche in einen Plastikmülleimer geschüttet und diesen am besagten Garagenanbau abgestellt. Im Zuge der Hitzeentwicklung fing der Mülleimer letztlich Feuer. Die Flammen griffen auf den Holzanbau und teilweise auf den Dachstuhl der Garage über. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 25.000 ,- €. Verletzt wurde im Zuge des Brandes niemand. Für die Löscharbeiten waren insgesamt 75 Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Rothwind, Mainroth, Schimmendorf, Schwarzach und Schmeilsdorf angerückt. Die Polizei Kulmbach ermittelt nun wegen einer fahrlässigen Brandstiftung.