26jähriger alko­ho­li­sier­ter Mann ver­letz­te in der Sil­ve­ster­nacht in Forch­heim drei Poli­zei­be­am­te

Forch­heim. In der Sil­ve­ster­nacht um kurz nach 00:00 Uhr wähl­te ein 26-jäh­ri­ger Mann zunächst den Not­ruf, mach­te aber kei­ne Anga­ben über den Grund sei­nes Anrufs. Der alko­ho­li­sier­te Mann konn­te wenig spä­ter auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Hafen­stra­ße ange­trof­fen wer­den. Er begann sofort die ein­ge­setz­ten Beam­ten zu belei­di­gen und zu beschimp­fen. Da der Mann nicht zu beru­hi­gen war, muss­te er schließ­lich in Gewahr­sam genom­men wer­den. Hier­bei trat und spuck­te er nach den Poli­zi­sten und beschä­dig­te zudem einen Strei­fen­wa­gen. Ins­ge­samt wur­den drei Beam­te leicht ver­letzt, wovon einer im Kran­ken­haus Forch­heim behan­delt wer­den muss­te. Der Sach­scha­den an dem Dienst­fahr­zeug beträgt meh­re­re hun­dert Euro. Der Mann selbst wur­de eben­falls leicht ver­letzt. Gegen ihn wur­den meh­re­re Ermitt­lungs­ver­fah­ren, u.a. wegen Tät­li­chen Angriffs auf Voll­streckungs­be­am­te, Kör­per­ver­let­zung und Belei­di­gung ein­ge­lei­tet. Er ver­brach­te den Rest der Sil­ve­ster­nacht in einem Haft­raum.