FC Ein­tracht Bam­berg-Spie­ler wech­selt zum Dritt­li­gi­sten FC Ingol­stadt

Ein her­ber Ver­lust für das Bay­ern­li­ga-Team, aber eine Aus­zeich­nung für die her­vor­ra­gen­de Aus­bil­dung beim FC Ein­tracht Bam­berg: Top­stür­mer Patrick Gört­ler wech­selt schon in der Win­ter­pau­se zum Dritt­li­gi­sten FC Ingol­stadt, wo der 21-Jäh­ri­ge eine Pro­fi­kar­rie­re ins Auge gefasst hat. Mit sei­nen 13 Toren bis zur Win­ter­pau­se – immer­hin die viert­be­ste Tref­fer­quo­te in der Bay­ern­li­ga Nord – hat Patrick Gört­ler das Inter­es­se vie­ler Ver­ei­ne auf sich gezo­gen. Jetzt steht fest, dass der FC Ingol­stadt das Ren­nen gemacht hat und der jun­ge Dom­rei­ter bereits zum Start der rest­li­chen Rück­run­de in die Stadt an der Donau wech­seln wird. Dar­auf ver­stän­dig­ten sich der FCE und der FCI kurz vor Jah­res­schluss. „Unser Ziel ist es, Spie­ler zu ent­wickeln und für gro­ße Auf­ga­ben vor­zu­be­rei­ten. Patrick ist seit der D‑Jugend beim FC Ein­tracht und hat sich nun in zwei­ein­halb Jah­ren im Her­ren­be­reich die­sen Schritt erar­bei­tet. Wir wün­schen ihm maxi­ma­len Erfolg”, kom­men­tiert Fuß­ball­ab­tei­lungs­lei­ter Sascha Dorsch den Abschied des 21-jähi­gen Sturm­ta­lents. „Natür­lich schwingt bei uns allen Weh­mut mit, aber letzt­lich ist es ein logi­scher Schritt, den Patrick geht”, so Dorsch wei­ter.

“Haben guten und jun­gen Kader mit vie­len Spie­lern, die nun mehr Spiel­zeit erhal­ten”

Gört­ler wird sei­ne neue sport­li­che Hei­mat zunächst in der U21 des FC Ingol­stadt fin­den, um sich dort dank der guten Bedin­gun­gen im Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum (NLZ) für das Pro­fi­team zu emp­feh­len. “Mein Ziel sind Ein­sät­ze bei den Pro­fis”, gibt der gebür­ti­ge Bam­ber­ger selbst­be­wusst zu. An die­sem Ziel kann er nun inten­siv arbei­ten, da er sein Stu­di­um aus­setzt, um in Voll­zeit dem Traum vom Fuß­ball­pro­fi nach­zu­ge­hen. Nach dem Abschied von Namens­vet­ter Nico­las Gört­ler ver­liert der FCE nun­mehr einen wei­te­ren Stür­mer im Win­ter. Bei Tabel­len­platz 6 mit 32 Punk­ten nach 20 Spie­len heißt ab sofort die Devi­se “Jugend forscht” für die Dom­rei­ter in der Rest­rück­run­de. Chef­trai­ner Micha­el Hutz­ler gewinnt den Abgän­gen der bei­den Qua­li­täts­spie­ler trotz­dem etwas Gutes ab: “Wir haben einen jun­gen, guten Kader mit vie­len Spie­lern, die in die­se Lücke drän­gen kön­nen und nun mehr Spiel­zeit erhal­ten. Daher sehen wir uns trotz­dem gut gerü­stet für das letz­te Drit­tel der Sai­son.” Wenn die jun­gen Dom­rei­ter nun also am 6. Febru­ar ihre Vor­be­rei­tung auf die am 14. März 2020 begin­nen­de Rest­rück­run­de auf­neh­men, wird man den Namen Gört­ler im Kader gänz­lich ver­mis­sen. Posi­tiv betrach­tet hat der FCE mit dem Wech­sel von Patrick Gört­ler aller­dings sei­ne Vor­macht­stel­lung in der Jugend­aus­bil­dung in Stadt und Land­kreis Bam­berg und als Talent­schmie­de auf ein Neu­es bewie­sen.