Über den Zaun geblickt: Kli­ma­ak­ti­vi­sten ver­sam­mel­ten sich am Nürn­ber­ger Flug­ha­fen – Flug­be­trieb nicht beein­träch­tigt

Nürn­berg (ots) – Am Sams­tag­nach­mit­tag (28.12.2019) fan­den sich Kli­ma­ak­ti­vi­sten
zu einer nicht ange­mel­de­ten Ver­samm­lung am Nürn­ber­ger Flug­ha­fen “Albrecht Dürer”
ein. Der Flug­ha­fen­be­trieb wur­de hier­durch nicht ein­ge­schränkt.

Gegen 15:00 Uhr teil­te der Sicher­heits­dienst des Albrecht Dürer Air­ports der
Poli­zei­in­spek­ti­on Nürn­berg-Flug­ha­fen mit, dass sich meh­re­re Kli­ma­ak­ti­vi­sten vor
der Sicher­heits­kon­trol­le ver­sam­melt haben. Beim Ein­tref­fen der Strei­fe waren 22
Akti­vi­sten zuge­gen, wel­che vor der Sicher­heits­kon­trol­le am Boden lagen und
Pla­ka­te mit sich führ­ten.

Die Ein­satz­lei­tung sprach die Ver­samm­lungs­teil­neh­mer an und erklär­te, dass zur
Frei­hal­tung der Ret­tungs­we­ge die Ver­samm­lung, nach Benen­nung eines
Ver­samm­lungs­lei­ters, in der Abflug­hal­le 2 wei­ter fort­ge­führt wer­den kann.

Nach­dem kein Ver­samm­lungs­lei­ter benannt wur­de, ver­lie­ßen gegen 16:00 Uhr alle
Ver­samm­lungs­teil­neh­mer von der Abflug­hal­le 2 aus das Gelän­de des Albrecht Dürer
Air­ports.

Das zustän­di­ge Fach­kom­mis­sa­ri­at der Nürn­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei prüft nun, ob es
im Zusam­men­hang mit dem Ver­samm­lungs­ge­sche­hen zu Ord­nungs­ver­stö­ßen kam.