Weih­nacht­scir­cus in Bucken­ho­fen bei Forch­heim noch bis zum 05.01.2020

Er braucht ein gutes Gebiss / Foto: Alex­an­der Hitsch­fel

Bucken­ho­fen (ha) – Es ist dun­kel im Rund der Manè­ge und nur ein beleuch­te­ter Weih­nachts­baum steht, fast ein biss­chen ein­sam und ver­las­sen, mit­ten in der Mit­te des Zir­kus­zel­tes. Im Hin­ter­grund läuft Weih­nachts­mu­sik. Gespannt war­ten die Besu­cher des Weih­nacht­scir­cus was dann pas­siert.

Dann geht es los. Ein klei­nes Mäd­chen tritt in die Manè­ge ein und trifft auf den Weih­nachts­mann, der gera­de Geschen­ke unter den Weih­nachts­baum legen will. Obgleich von dem klei­nen Mäd­chen über­rascht fragt der Weih­nachts­mann nach ihren Wün­schen. „Ich wün­sche mir eine bun­te Zir­kus­vor­stel­lung mit vie­len Tie­ren, Arti­sten und Clowns“, sagt das klei­ne Mäd­chen und gibt damit den Start­schuss für eine rund zwei­stün­di­ge glit­zern­de Zir­kus­vor­stel­lung, die nicht nur die Kin­der, son­dern auch das eine oder ande­re Mal immer wie­der die Erwach­se­nen ins Stau­nen ver­setz­te. Klar, zählt der in Bucken­ho­fen sta­tio­nier­te Weih­nachts­zir­kus nicht gera­de zu den Groß-Zir­kus­sen, aber das was die Besu­cher dort zu sehen bekom­men, kann sich trotz­dem sehen las­sen. Es ist die hohe Kunst der Akro­ba­tik und der Tier­dres­sur, sowie der Clow­ne­rie, die das Ensem­ble des Weih­nacht­scir­cus dort best­mög­lich umsetzt. Egal ob die atem­be­rau­ben­de Show­ein­la­ge, bei der ein Artist fünf Stüh­le mit einem Gesamt­ge­wicht von etli­chen Kilos auf sei­nem Kinn balan­ciert, die anmu­ti­ge Kamel-Dres­sur-Num­mer oder auch die wag­hal­si­gen Luft­akro­ba­tik-Num­mern; dem ver­sier­ten Zir­kus­gän­ger wird schnell klar, dass es sich bei die­ser Vor­stel­lung eben um kei­ne „0815-Zir­kus­vor­füh­rung“ han­delt, son­dern es sich hier schon um ein niveau­vol­les Zir­kus­pro­gramm han­delt. Inso­fern kann man mit gutem Gewis­sen einen Besuch im Weih­nachts­zir­kus in Bucken­ho­fen, der noch bis zum 05. Janu­ar dort sei­ne Zel­te auf­ge­schla­gen hat, emp­feh­len.

Am Ende des rund zwei­stün­di­gen Pro­gramms muss man aner­ken­nen, dass es den Akteu­ren gelun­gen ist, die Zir­kus­be­su­cher für die Dau­er des Pro­gramms in die glit­zern­de und schil­lern­de Welt des Zir­kus zu ent­füh­ren und die Kin­der­au­gen zum Leuch­ten zu brin­gen. Im haus­ei­ge­nen Weih­nachts­markt kön­nen sich die Besu­cher eine Stun­de vor Beginn ver­wöh­nen las­sen. Vor­stel­lun­gen fin­den ab 20. Dezem­ber bis 05. Janu­ar statt. Täg­lich jeweils 15 Uhr; Frei­tag und Sams­tag jeweils 15 und 19 Uhr. An Neu­jahr fin­det wegen Film­auf­nah­men kei­ne Vor­stel­lung statt. Das Zelt ist beheizt. Tickets kön­nen im Vor­feld reser­viert wer­den unter 0761/20589951.