Nach Schlä­ge­rei – Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und sucht Zeu­gen

BAM­BERG. Nach einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung zwei­er Per­so­nen­grup­pen am frü­hen Frei­tag­mor­gen im Bam­ber­ger Stadt­ge­biet, bit­ten die Ermitt­ler der Kri­mi­nal­po­li­zei um Hin­wei­se von Zeu­gen.

Gegen 2.30 Uhr gerie­ten, nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen der kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermitt­ler, drei jun­ge Män­ner im Alter von 22, 25 und 26 Jah­ren in der Pro­me­na­de­stra­ße am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof (ZOB) in Bam­berg mit einer Grup­pe wei­te­rer Per­so­nen in Streit. Im Ver­lauf der Aus­ein­an­der­set­zung attackier­ten die bis­lang unbe­kann­ten Täter aus der Grup­pe her­aus die drei alko­ho­li­sier­ten Män­ner aus Unter­fran­ken und ver­letz­ten sie durch Schlä­ge und Trit­te. Bevor die Schlä­ger die Flucht ergrif­fen, erbeu­te­ten sie ein Mobil­te­le­fon ihrer Opfer. Die Ver­letz­ten muss­ten sich anschlie­ßend zum Teil in einem Kran­ken­haus medi­zi­nisch behan­deln las­sen. Eine genaue Beschrei­bung der männ­li­chen Täter konn­ten sie nicht abge­ben.

Kri­mi­nal­be­am­te aus Bam­berg haben die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­ten Zeu­gen, die die Aus­ein­an­der­set­zung beob­ach­tet haben oder sonst Hin­wei­se geben kön­nen, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei in Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu set­zen.