Bam­berg – Auto­fah­re­rin geht bei Schlä­ge­rei dazwi­schen und zeigt Zivil­cou­ra­ge

BAM­BERG. Durch ihr muti­ges Ein­schrei­ten ver­hin­der­te Sams­tag­früh eine Auto­fah­re­rin im Stadt­ge­biet Schlim­me­res. Bei einer hand­fe­sten Schlä­ge­rei fuhr sie mit ihrem Auto schüt­zend vor einem am Boden lie­gen­den Mann. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht nach drei der­zeit unbe­kann­ten Tätern.

Gegen 6.30 Uhr gerie­ten die fünf Män­ner auf dem Gelän­de einer Tank­stel­le am Ber­li­ner Ring aus unbe­kann­tem Grund in Streit. Drei rus­sisch spre­chen­de Angrei­fer gin­gen auf zwei ande­re Män­ner los und ver­pass­ten ihnen meh­re­re Schlä­ge. Eine vor­bei­fah­ren­de Auto­fah­re­rin erkann­te die Situa­ti­on und trenn­te die Angrei­fer von einem am Boden lie­gen­den Mann, indem sie mit ihrem Auto dazwi­schen fuhr.

Wäh­rend die drei Schlä­ger von der Ört­lich­keit geflüch­tet waren, muss­ten die bei­den Ange­grif­fe­nen von einem Arzt behan­delt wer­den. Sie zogen sich Prel­lun­gen im Kopf­be­reich zu.

Die drei Tat­ver­däch­ti­gen wer­den fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben:

  • Etwa 25 Jah­re alt, 165 Zen­ti­me­ter groß, trug einen län­ge­ren Bart, einen roten Pull­over und eine rote Hose
  • Etwa 25 Jah­re alt, 180 Zen­ti­me­ter groß, trug eine „Adidas”-Jacke
  • Etwa 25 Jah­re alt, trug wei­ße Schu­he und eine schwar­ze Jacke

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung auf­ge­nom­men. Die Beam­ten bit­ten unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 um Zeu­gen­hin­wei­se.