Her­vor­ra­gen­de Plät­ze für die Uni­ver­si­tät Bay­reuth im glo­ba­len Nach­hal­tig­keits-Ran­king

“Rund­um kli­ma­freund­lich”

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth zählt in punc­to Nach­hal­tig­keit zur Spit­zen­grup­pe der Hoch­schu­len welt­weit. Im „UI Green­Me­tric World Uni­ver­si­ty Ran­king 2019“ liegt sie im glo­ba­len Ver­gleich auf Platz 26 und in Deutsch­land auf dem drit­ten Platz. Ins­ge­samt haben 780 Hoch­schu­len aus 85 Län­dern an die­sem Ran­king teil­ge­nom­men. Es han­delt sich um das erste und bis­her ein­zi­ge welt­wei­te Hoch­schul­ran­king, das aus­schließ­lich mit Kri­te­ri­en der Nach­hal­tig­keit arbei­tet. Es wird seit 2010 jähr­lich von der Uni­ver­si­tas Indo­ne­sia in Jakar­ta her­aus­ge­ge­ben.

Jede Hoch­schu­le, die in die­sem Jahr am „UI Green­Me­tric World Uni­ver­si­ty Ran­king“ teil­ge­nom­men hat, erhielt eine Wer­tung in ins­ge­samt sechs Kate­go­rien der Nach­hal­tig­keit: Im Bereich „Umge­bung und Infra­struk­tur“ liegt die Uni­ver­si­tät Bay­reuth bun­des­weit auf Platz 1. Dabei fal­len bei­spiels­wei­se der hohe Anteil von „Open Air-Flä­chen“ am gesam­ten Cam­pus­ge­län­de sowie die Anzahl und Grö­ße der Grün­flä­chen ins Gewicht. Den ersten Platz in Deutsch­land erzielt sie auch im Bereich „Abfäl­le“. Dar­in spie­gelt sich der Erfolg zahl­rei­cher Initia­ti­ven auf dem Cam­pus wider, die sich dafür ein­set­zen, Papier- und Pla­stik­ab­fäl­le signi­fi­kant zu ver­rin­gern und das Recy­cling von Wert­stof­fen wei­ter aus­zu­bau­en. Her­aus­ra­gen­des Bei­spiel hier­für ist das im Okto­ber 2019 gestar­te­te, in Deutsch­land ein­zig­ar­ti­ge Mehr­weg­sy­stem für Kaf­fee- und Geträn­ke­be­cher.

Auch in den Kate­go­rien „Was­ser“, „Trans­port“ sowie „Stu­di­um und For­schung“ („Edu­ca­ti­on“) schnei­det die Uni­ver­si­tät Bay­reuth sehr gut ab. Sie erzielt im bun­des­wei­ten Ver­gleich jeweils den drit­ten Platz. Ent­schei­den­de Fak­to­ren sind bei­spiels­wei­se der effi­zi­en­te und spar­sa­me Umgang mit Was­ser, die För­de­rung des Rad- und Fuß­gän­ger­ver­kehrs, bei­spiels­wei­se mit einer neu errich­te­ten Fahr­rad-Selbst­hil­fe­werk­statt, sowie der Aus­bau der Elek­tro­mo­bi­li­tät mit E‑Tankstellen. Hin­zu kom­men die gute Anbin­dung des Cam­pus an den öffent­li­chen Nah­ver­kehr und nicht zuletzt die star­ke Prä­senz des The­mas „Nach­hal­tig­keit“ in Stu­di­um und For­schung, in Publi­ka­tio­nen und stu­den­ti­schen Akti­vi­tä­ten. In der Kate­go­rie „Ener­gie und Kli­ma­wan­del“ wie­der­um kann der Bay­reu­ther Cam­pus mit gerin­gen Treib­haus­gas-Emis­sio­nen und einem nied­ri­gen Koh­len­stoff-Fuß­ab­druck pro Kopf punk­ten.

Vor mehr als drei Jah­ren wur­de von der Hoch­schul­lei­tung der Uni­ver­si­tät Bay­reuth die Initia­ti­ve „Green­Cam­pus“ ins Leben geru­fen. Sie bün­delt alle Akti­vi­tä­ten zum The­ma Nach­hal­tig­keit auf dem Cam­pus und unter­stützt poten­zi­el­le neue Akteu­re bei der Umset­zung. Das Team umfasst aktu­ell sechs stu­den­ti­sche Mitarbeiter*innen und zwei wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­ter und wird von Prof. Brit­ta Pla­ner-Fried­rich (Umwelt­geo­che­mie) und Prof. Dr. Maxi­mi­li­an Rög­lin­ger (Wert­ori­en­tier­tes Pro­zess­ma­nage­ment) gelei­tet. Der­zeit erar­bei­tet Green­Cam­pus in enger Zusam­men­ar­beit mit der Hoch­schul­lei­tung eine ganz­heit­li­che, sozi­al aus­ge­wo­ge­ne und öko­lo­gisch ambi­tio­nier­te Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie für die Uni­ver­si­tät Bay­reuth, die alle Inter­es­sens­grup­pen der Uni­ver­si­tät ein­be­zieht.

Im Okto­ber 2019 wur­de erst­ma­lig der vom Uni­ver­si­täts­ver­ein geför­der­te Nach­hal­tig­keits­preis ver­lie­hen. Er wen­det sich an Bay­reu­ther Stu­die­ren­de, die sich an den Nach­hal­tig­keits­zie­len der Ver­ein­ten Natio­nen ori­en­tie­ren und sich in ihrer For­schung mit der Siche­rung einer nach­hal­ti­gen öko­lo­gi­schen Ent­wick­lung befas­sen. Ab 2021 wird die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ein inter­dis­zi­pli­när ange­leg­tes Zusatz­stu­di­um zum The­ma „Nach­hal­tig­keit“ anbie­ten.