“DAS DEUTSCH­LAND” – Urauf­füh­rung im ETA Hoff­mann Thea­ter

Deutsch­land im Herbst, Deutsch­land im Win­ter, Deutsch­land 85, Deutsch­land 89, Deutsch­land 2020, Deutsch­land 2754, Deutsch­land für immer, Deutsch­land mit Elsaß, Deutsch­land mit Darm, Deutsch­land Salat kom­plett, Deutsch­land ohne alles, Deutsch­land – Land der Ideen, Deutsch­land lie­ber nie­mals Ideen, Deutsch­land vor Vier, Deutsch­land nach Vier, Deutsch­land auf dem Amt, Deutsch­land dei­ne Mahn­schrei­ben, Deutsch­land dei­ne Men­schen, Deutsch­land und die Sucht nach Mit­tel­mä­ßig­keit, Deutsch­land der Hor­ror. Sehen Sie ein ang­st­ein­flö­ßen­des Spek­ta­kel über das Land, das sich sel­ber eigent­lich am Ende immer in Ord­nung fin­det und tief in der Seel’ für immer alles so las­sen möch­te, wie es ist und das Ritu­al des ewi­gen grü­nen Bereichs zele­briert.
Bonn Park ist 1987 in Ber­lin gebo­ren und auf­ge­wach­sen in Ber­lin, Korea und Paris. Sei­ne melan­cho­lisch-humor­vol­len Stücke tra­gen poe­ti­sche und skur­ri­le Titel wie “Die Lei­den des Jun­gen Super Mario in 2D”, “Trau­rig­keit & Melan­cho­lie oder der aller aller ein­sam­ste Geor­ge aller aller Zei­ten” (Else-Las­ker-Schü­ler-Dra­ma­ti­ker­preis), “Wir trau­ern um Bonn Park” (Jugend­ju­ry­preis der Esse­ner Autoren­ta­ge) oder “Das Knur­ren der Milch­stra­ße” (Preis des Stücke­mark­tes beim Ber­li­ner Thea­ter­tref­fen). Da lag es für das ETA Hoff­mann Thea­ter nicht fern, den Autor und Thea­ter­ma­cher mit einem Werk zu beauf­tra­gen. Sei­ne auf­se­hen­er­re­gen­de Insze­nie­rung der eige­nen Tsche­chow­Über­schrei­bung “Drei Mil­li­ar­den Schwe­stern” an der Volks­büh­ne Ber­lin wur­de mit dem Fried­ri­ch­Luft-Preis 2018 aus­ge­zeich­net.

Regie Bonn Park
Büh­ne und Kostü­me Julia Nuss­bau­mer
Dra­ma­tur­gie

Vic­to­ria Weich

Beset­zung Dani­el Diet­rich, Cla­ra Kron­eck, Paul Maxi­mi­li­an Pira, Ewa Rataj 

Wei­te­re Vor­stel­lun­gen: 18., 22., 23., 26., 28., 31. Janu­ar, 02., 04. Febru­ar. Wei­te­re Ter­mi­ne fol­gen

Tickets gibt es an der Thea­ter­kas­se (Di.-Sa. 11–14 Uhr; Mi. 16–18 Uhr / Tel. 0951 87 3030; kasse@​theater.​bamberg.​de) oder online auf thea​ter​.bam​berg​.de.