Lich­ter­pro­zes­si­on anläss­lich der Ewi­gen Anbe­tung in Ober­tru­bach

Lichterprozession in Obertrubach. © Gemeinde Obertrubach
Lichterprozession in Obertrubach. © Gemeinde Obertrubach

Anläss­lich der am 03.01.2020 anste­hen­den Lich­ter­pro­zes­si­on zum kirch­li­chen Brauch­tums­fest „Ewi­ge Anbe­tung “ in Ober­tru­bach weist die Gemein­de auf das Fol­gen­de hin:

Das Fest der „Ewi­gen Anbe­tung“ geht auf das Jahr 1759 zurück und wur­de von Bischof Adam Fried­rich von Seins­heim für das Bis­tum Bam­berg erneu­ert. An jedem Tag des Jah­res soll­te in einer der Kir­chen­ge­mein­den des Bis­tums ein „Tag des Gebe­tes“ abge­hal­ten wer­den.

Der Brauch der Schluss­pro­zes­si­on zur Ewi­gen Anbe­tung in Ober­tru­bach lässt sich gesi­chert bis in das Jahr 1886 zurück­da­tie­ren. Ursprüng­lich dau­er­te die zehn­stün­di­ge Anbe­tung drei Tage.

Pfar­rer Georg Hollmann aus Ober­tru­bach schrieb im Jah­re 1886 in der Pfarr­chro­nik das Fol­gen­de: „Die zehn­stün­di­ge Anbe­tung wird in der hie­si­gen Pfar­rei nach der neu­en Ord­nung am 08., 09. und 10. Janu­ar fei­er­lich abge­hal­ten. An jedem Tag ist früh um sechs Uhr ein bestell­tes Engel­amt, dann begin­nen die Bet­stun­den, von denen die erste und letz­te Stun­de vom Pfar­rer vor­ge­be­tet wird. Am drit­ten Tage abends fei­er­li­cher Schluss mit Pro­zes­si­on im glän­zend beleuch­te­ten Ort“.

Heu­te fei­ert Ober­tru­bach die Ewi­ge Anbe­tung am 02. und 03. Janu­ar mit der fei­er­li­chen Schluss­pro­zes­si­on am 03. Janu­ar und tau­sen­den Wachs­lich­tern an den Berg- und Fel­sen­hän­gen. Seit wann die­se Fest­le­gung gilt, ist nicht bekannt.

Gegen 17.00 Uhr, nach der letz­ten Bet­stun­de, beginnt die stim­mungs­vol­le Lich­ter­pro­zes­si­on an der Pfarr­kir­che Sankt Lau­ren­ti­us und zieht, beglei­tet von Ver­ein­sab­ord­nun­gen, mit dem Aller­hei­lig­sten durch den Ort, des­sen Häu­ser zu Ehren Got­tes und zur Freu­de der Besu­cher mit reli­giö­sen Moti­ven fest­lich geschmückt sind. An den Hän­gen bren­nen tau­sen­de Wachs­lich­ter, die von ehren­amt­li­chen Hel­fern her­ge­stellt, ver­teilt und ent­zün­det wer­den. Das Lich­ter­meer soll ver­an­schau­li­chen, dass Chri­stus das Licht der Welt ist.

Das kirch­li­che Brauch­tums­fest der Ewi­gen Anbe­tung mit der fei­er­li­chen Schluss­pro­zes­si­on wird in die­ser Form nur noch in weni­gen Orten des Bis­tums abge­hal­ten. Für das leib­li­che Wohl der Besu­cher wird in den Gast­stät­ten der Orte Ober­tru­bach, Bärn­fels und Hunds­dorf gesorgt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Inter­es­sie­ren auf der Home­page: www​.tru​bach​tal​.com