Bil­dungs­bü­ros von Stadt und Land­kreis Bam­berg luden zur 4. Bil­dungs­kon­fe­renz

Unter­stüt­zung durch Bil­dungs­be­ra­tung

Unter dem Mot­to „Chan­cen trä­ger­neu­tra­ler Bil­dungs­be­ra­tung“ fand am 29.11.2019 im Land­rats­amt die vier­te Bil­dungs­kon­fe­renz der Bil­dungs­bü­ros von Stadt und Land­kreis Bam­berg statt.

Im Impuls­vor­trag stell­te Jür­gen Wend­lin­ger aus Kauf­beu­ren das dor­ti­ge erfolg­rei­che Modell einer Bil­dungs­be­ra­tungs­stel­le vor. Bür­ger­mei­ster und Bil­dungs­re­fe­rent der Stadt Bam­berg, Dr. Chri­sti­an Lan­ge, nahm in sei­nem Gruß­wort dar­auf Bezug: „Ger­ne blicken wir auch über unse­re kom­mu­na­le Gren­ze hin­weg, um von ande­ren gelun­ge­nen und erfolg­rei­chen Umset­zun­gen mit Bei­spiel­cha­rak­ter zu pro­fi­tie­ren“.

Gut ein­hun­dert Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter von Bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen und Bil­dungs­trä­gern, der Gemein­den des Land­krei­ses und der Stadt tra­ten in einen inter­dis­zi­pli­nä­ren Aus­tausch zu den Aspek­ten „Ziel­grup­pen“, „Mehr­wert“ und „Gelin­gen­sbe­din­gun­gen“ einer trä­ger­neu­tra­len Bil­dungs­be­ra­tung, die Rat­su­chen­de in der Regi­on Bam­berg gezielt unter­stüt­zen kann.

Gro­ße Einig­keit bestand dar­über, dass Bür­ge­rin­nen und Bür­ger von einer nied­rig­schwel­li­gen Lot­sen­stel­le pro­fi­tie­ren könn­ten, bei­spiels­wei­se bei der Berufs­ori­en­tie­rung oder dem Wie­der­ein­stieg in den Beruf, bei Umschu­lungs­be­darf oder im Bereich Inte­gra­ti­on: „Eine neu­tra­le Bil­dungs­be­ra­tung bie­tet die Chan­ce, den anste­hen­den Her­aus­for­de­run­gen des Struk­tur­wan­dels im Land­kreis erfolg­reich zu begeg­nen. Wir stär­ken so die Trä­ger­land­schaft in unse­rer Regi­on und unter­stüt­zen unse­re Bür­ge­rin­nen und Bür­ger“, brach­te es Land­rat Johann Kalb auf den Punkt.

Die Ergeb­nis­se des Aus­tauschs die­nen den Teams der Bil­dungs­bü­ros als erste Bau­stei­ne auf dem Weg zu einem Kon­zept für Bil­dungs­be­ra­tung in der künf­ti­gen gemein­sa­men Bil­dungs­re­gi­on Bam­berg.