Grä­fen­ber­ger Kul­tur­ver­ein lädt zum Thea­ter­abend ein

Thea­ter Regen­bo­gen in der Fran­ko­nia-Hal­le

Sie suchen noch ein Weih­nachts­ge­schenk? Oder wol­len mit einem Thea­ter­abend ins neue Jahr star­ten, ohne wei­te win­ter­li­che Wege in Kauf zu neh­men? Da hät­ten wir einen Tipp: Der Kul­tur­ver­ein Wirnt von Grä­fen­berg hat das Pup­pen­thea­ter Regen­bo­gen in die Grä­fen­ber­ger Fran­ko­nia-Hal­le ein­ge­la­den mit dem Stück

Nur die Angst stirbt – Nach Moti­ven des Mär­chens “Vom Fischer und sei­ner Frau”.

Die Welt war erkrankt an der Abwe­sen­heit von Lie­be. Was war gesche­hen? War­um wünsch­te sich die Frau immer mehr und mehr, wäh­rend der Mann immer gleich­gül­ti­ger wur­de? Wel­chen Anteil hat­te der Butt dar­an und wie spie­gel­te sich die Bezie­hungs­mi­se­re “drau­ßen in der Welt”? Wel­che Art von Welt war am Ende ver­lo­ren und wel­che gewon­nen? War es ein Ende oder ein neu­er Anfang?

Wolf­gang Tietz, begna­de­ter Haid­ho­fer Mime und Pup­pen­spie­ler, macht aus

der uralten Para­bel, ange­regt von den Inter­pre­ta­tio­nen ver­schie­de­ner Autoren, mit Unter­stüt­zung sei­ner Fin­ger­pup­pen ein See- und Seh-Stück mit Tief­gang, aktu­el­len Bezü­gen und kaba­ret­ti­sti­schem Poten­ti­al. Ein klei­nes Welt­thea­ter. Und beweist ganz neben­bei, dass Fran­ken doch am Meer liegt. (Regie: Gabri­el­le Kru­sen­baum, thea​ter​werk​statt​-an​-der​-ruhr​.de).
Sams­tag, 11. Janu­ar 2020, 18 Uhr (Ein­lass: ab 17 Uhr)
Fran­ko­nia-Hal­le Grä­fen­berg (Ecke Hubertusstraße/​Lärchenstraße)
Ein­tritt:
Erwach­se­ne: 12,00 Euro (Vor­ver­kauf: 10,00 Euro)
Kin­der bis 14 Jah­re: 6,00 Euro (Vor­ver­kauf: 5,00 Euro)
(Kar­ten-Vor­ver­kauf bei Spar­kas­se und Raiff­ei­sen­bank Grä­fen­berg sowie Schreib­wa­ren Sin­ger)
Ver­an­stal­ter:
Kul­tur­ver­ein Wirnt von Grä­fen­berg e.V. in Koope­ra­ti­on mit der Stadt Grä­fen­berg