Aus­stel­lungs­er­öff­nung im Kunst­mu­se­um Bay­reuth: “Samm­lung, pri­vat – Her­tha Dre­scher und Gün­ter Ruck­dä­schel”

Aus­stel­lungs­er­öff­nung am 15.12. um 11 Uhr

Salvador Dalí, Faust-Sator, aus der Suite Faust-Walpurgisnacht, 1968 - 69, Farbradierung, 31,7 x 23,8 cm, Sammlung Hertha Drescher und Günter Ruckdäschel

Sal­va­dor Dalí, Faust-Sator, aus der Suite Faust-Wal­pur­gis­nacht, 1968 – 69, Farb­ra­die­rung, 31,7 x 23,8 cm, Samm­lung Her­tha Dre­scher und Gün­ter Ruck­dä­schel

Her­tha Dre­scher hät­te in die­sem Monat ihren 100. Geburts­tag gefei­ert. Sie wur­de Bay­reuth gebo­ren und ging mit dem gleich­alt­ri­gen Wolf­gang Wag­ner in die Schu­le. Die Jour­na­li­stin wirk­te vie­le Jah­re lang mit dem aus Hof stam­men­den Gün­ter Ruck­dä­schel als Redak­teu­rin im Nürn­ber­ger Sebal­dus-Ver­lag.

Die Kunst­lieb­ha­be­rin und der Jazz-Fan waren in der inter­na­tio­na­len aktu­el­len Kul­tur ihrer Zeit zu Hau­se und rei­sten gern zu Aus­stel­lun­gen und Kon­zer­ten um die Welt. Und bei­de sam­mel­ten Kunst. Natür­lich lie­ßen sie sich auch die Eröff­nung des neu­en Kunst­mu­se­um Bay­reuth am 3.12.1999 nicht ent­ge­hen. Schon ein Jahr spä­ter gaben Sie dem Muse­um die erste von vie­len Schen­kun­gen mit Arbei­ten von Chri­sti­an Misch­ke, Her­bert Bes­sel, Micha­el Mor­g­ner, Max Uhlig und Peter Thie­le. Wich­ti­ge Blät­ter von Richard Lind­ner, Otto Pie­ne und Georg Karl Pfah­ler kamen hin­zu. Einen beson­de­ren Kon­takt pfleg­ten die bei­den Samm­ler zu dem Alt­dor­fer Künst­ler Her­bert Bes­sel, den sie 2001 zu einer umfang­rei­chen Schen­kung an das Muse­um anreg­ten. Das Ver­trau­en von Her­tha Dre­scher und Gün­ter Ruck­dä­schel in das noch jun­ge Muse­um wirk­te wie eine Initi­al­zün­dung für vie­le wei­te­re Stif­ter und Samm­ler, die dem Bei­spiel folg­ten und so hal­fen und hel­fen das Kunst­mu­se­um Bay­reuth mit auf­zu­bau­en.

Wir wol­len das Bür­ger­en­ga­ge­ment von Her­tha Dre­scher und Gün­ter Ruck­dä­schel in einer klei­nen Prä­sen­ta­ti­on aus ihrer gemein­sa­men Samm­lung wür­di­gen. Sie ergänzt die in der lau­fen­den Aus­stel­lung „Gestik – Zei­chen – Schrift“ gezeig­ten Wer­ke.

Ach­tung! Bau­stel­le am Kunst­mu­se­um Bay­reuth!

Ein­gang nur über Kämm­erei­ga­s­se!

Ab dem 2.9.2019: Braut­gas­se für meh­re­re Mona­te gesperrt!