Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 12.12.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

HETZ­LES. LKR. FORCH­HEIM. Eine 51-jäh­ri­ge Mer­ce­des­fah­re­rin befuhr am Mitt­woch­abend, gegen 22.00 Uhr, die Staats­stra­ße zwi­schen Neun­kir­chen am Brand und Effeltrich. Aus Rich­tung Effeltrich kam ihr ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer ent­ge­gen, der auf die Fahr­spur der 51-Jäh­ri­gen geriet. Es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Außen­spie­gel. Der Unbe­kann­te setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu küm­mern. Am Mer­ce­des der 51-Jäh­ri­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 500,– EUR. Zeu­gen des Unfal­les wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter 09191/70900 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Zwei Tafeln Scho­ko­la­de im Wert von etwa 3,– EUR ent­wen­de­te ein 39-jäh­ri­ger Kun­de eines Super­mark­tes an der Bay­reu­ther Stra­ße. Die Tafeln „schmug­gel­te“ er am Kör­per ver­steckt an der Kas­se vor­bei. Hier­bei wur­de er durch einen Mit­ar­bei­ter beob­ach­tet. Eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl ist die Fol­ge.

Son­sti­ges

POX­DORF. LKR. FORCH­HEIM. An einem Wohn­haus in der Eichen­stra­ße wur­de offen­sicht­lich mut­wil­lig ein Fen­ster ver­kratzt. Die Tat dürf­te sich im Zeit­raum vom ver­gan­ge­nen Sams­tag, 10.30 Uhr, bis Mon­tag, 11.30 Uhr, ereig­net haben. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt etwa 400,– EUR. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. LKR. FORCH­HEIM. Sach­scha­den in Höhe von etwa 2.500,– EUR rich­te­te ein bis­lang Unbe­kann­ter am Diens­tag in der Zeit von 07.15 bis 18.00 Uhr auf dem Park­platz eines Indu­strie­be­trie­bes in der Indu­strie­stra­ße an. Dort wur­de ein schwar­zer VW Golf mut­wil­lig ver­kratzt. Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im o.g. Zeit­raum gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mitt­woch­vor­mit­tag woll­te ein 14-jäh­ri­ger Jun­ge in einem Geschäft in der Cas­pers­mey­er­stra­ße eine Packung Ziga­ret­ten für 12 Euro steh­len. Der Jun­ge ver­such­te noch zu flüch­ten, konn­te aber vom Markt­lei­ter bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten wer­den. Der Lang­fin­ger wur­de mit zur Dienst­stel­le genom­men, wo er von sei­ner Mut­ter in Emp­fang genom­men wur­de.

BAM­BERG. Ein 24-jäh­ri­ger Mann wur­de am Mitt­woch­abend, gegen 17.20 Uhr, in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt dabei ertappt, wie er ein Her­ren­hemd für knapp 15 Euro steh­len woll­te. Der Lang­fin­ger zog das Die­bes­gut unter sei­ne Jacke an und woll­te so das Geschäft ver­las­sen, wur­de aber vom auf­merk­sa­men Kauf­haus­de­tek­ti­ven dabei beob­ach­tet und der Poli­zei über­stellt.

iPho­ne-Dieb­stahl

BAM­BERG. In einem Café in der Lug­bank wur­de am Diens­tag­früh, zwi­schen 09.45 Uhr und 09.50 Uhr, einer Besu­che­rin ihr Apple-iPho­ne, sil­ber, im Zeit­wert von 300 Euro gestoh­len. Der Täter nutz­te die Gele­gen­heit aus, als die Geschä­dig­te die Toi­let­te auf­such­te. Er ent­wen­de­te in die­sem Zeit­raum aus der Hand­ta­sche, die auf einem Stuhl abge­stellt war, das Mobil­te­le­fon.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 10.000 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mitt­woch­früh, gegen 07.40 Uhr, auf dem Münch­ner Ring / Rhein-Main-Donau-Damm ereig­net hat­te. Hier über­sah ein Toyo­ta-Fah­rer einen abbrem­sen­den Audi-Fah­rer, der noch gegen einen Vol­vo gescho­ben wur­de. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand.

BAM­BERG. Am Mitt­woch, gegen 18.45 Uhr, ereig­ne­te sich an der Ein­mün­dung Cobur­ger Stra­ße / Mem­mels­dor­fer Stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall, weil ein Opel-Fah­rer die Vor­fahrt eines Moped-Fah­rers miss­ach­te­te. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall zwar nie­mand, aller­dings ent­stand Sach­scha­den von etwa 5000 Euro.

Streit­häh­ne hat­ten Mari­hua­na ein­stecken

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag, kurz vor 16.00 Uhr, wur­de die Poli­zei über einen Streit in einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft infor­miert. Wie sich beim Ein­tref­fen der Poli­zei her­aus­stell­te, gerie­ten zwei Män­ner wegen eines Han­dy der­ma­ßen in Streit, dass ein 20-jäh­ri­ger Mann mit einem Eisen­stab auf sei­nen Kon­tra­hen­ten los­ging und die­sen am Hals ver­letz­te. Die­ser wur­de durch den Angriff leicht ver­letzt. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me stell­te dann die Poli­zei noch bei vier ande­ren Bewoh­nern gerin­ge Men­gen Rausch­gift sicher.

Auto­fah­rer stand unter Dro­gen­ein­fluss

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, gegen 22.30 Uhr, fiel einer Poli­zei­strei­fe in der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße ein Auto­fah­rer wegen sei­ner auf­fäl­li­gen Fahr­wei­se auf. Der 39-jäh­ri­ge Mann wur­de dar­auf­hin kon­trol­liert, wobei die Poli­zei­be­am­ten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­stell­ten. Wäh­rend der Durch­su­chung des Auto­fah­rers wider­setz­te sich die­ser gegen die Maß­nah­men, wes­halb er gefes­selt zur Poli­zei­dienst­stel­le trans­por­tiert wer­den muss­te. Danach waren eine Blut­ent­nah­me sowie die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes unum­gäng­lich. Der 39-Jäh­ri­ge muss sich wegen Wider­stan­des gegen Voll­streckungs­be­am­te und einer Dro­gen­fahrt ver­ant­wor­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Lich­ter­ket­te beschä­digt

SAS­S­AN­FAHRT. Mehr­mals wur­de eine Lich­ter­ket­te, die an einem Gar­ten­zaun im Holun­der­weg ange­bracht war, von Sonn­tag bis Mitt­woch, von Unbe­kann­ten zer­schnit­ten. Wem sind die Täter auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Weih­nachts­bäu­me abtrans­por­tiert

SCHESS­LITZ. Min­de­stens 15 Tan­nen­bäu­me, die auf dem TEDI-Park­platz, zum Ver­kauf bereit stan­den, wur­den am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ent­wen­det. Die Bäu­me waren durch Bau­zäu­ne mit Schloss gesi­chert. Der Scha­den wird mit ca. 600 Euro bezif­fert. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei unter Tel. Nr. 0951/9129–310.

Blau­er Pkw tou­chiert Ent­ge­gen­kom­men­den

TREP­PEN­DORF. Eine 20-jäh­ri­ge Mer­ce­des­fah­re­rin befuhr am Mitt­woch, gegen 07.30 Uhr, die Staats­stra­ße 2262, von Reich­manns­dorf in Rich­tung Trep­pen­dorf. Ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer eines blau­en Pkw fuhr ihr ent­ge­gen und tou­chier­te den Sei­ten­spie­gel des Mer­ce­des. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Sach­scha­den von ca. 500 Euro zu küm­mern, setz­te der Ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Hin­wei­se zu dem Unfall­flüch­ti­gen erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei unter Tel. Nr. 0951/9129–310

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Kon­trol­le ver­lo­ren

A 70 / STETT­FELD Wäh­rend eines Über­hol­vor­gangs nahm am Mitt­woch­mor­gen der 19-jäh­ri­ge Fah­rer eines Ford, in Fahrt­rich­tung Schwein­furt, angeb­lich ein Tier wahr, dass die Fahr­bahn kreuz­te. Als er abbrem­ste, kam er ins Schleu­dern, ver­lor die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und prall­te auf­grund sei­ner recht hohen Geschwin­dig­keit auf einer Län­ge von 150 m zwei­mal in die Außen­schutz­plan­ken. Wäh­rend er unver­letzt blieb, erlitt sein Pkw wirt­schaft­li­chen Total­scha­den von ca. 2000 Euro. Der Scha­den an den Leit­plan­ken wird auf 4500 Euro geschätzt.

Alle Jah­re wie­der

A 70 / MEM­MELS­DORF-SCHEß­LITZ Pro­ble­me berei­te­te der erste Schnee­fall die­ses Win­ters den Ver­kehrs­teil­neh­mern. Er führ­te am Mitt­woch­abend zu zwei Ver­kehrs­un­fäl­len auf der A 70. Bei bei­den Unfäl­len war nicht ange­pass­te Geschwin­dig­keit bei win­ter­li­chen Stra­ßen­ver­hält­nis­sen die Unfall­ur­sa­che, als ein 66-jäh­ri­ger Hyun­dai-Fah­rer, in Fahrt­rich­tung Bay­reuth, auf schnee­glat­ter Fahr­bahn beim Über­ho­len des VW eines 29-Jäh­ri­gen ins Schleu­dern geriet und seit­lich mit die­sem kol­li­dier­te. Bei­de Pkw blie­ben fahr­be­reit. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den sum­miert sich auf 14000 Euro. Kur­ze Zeit spä­ter kommt der 20-jäh­ri­ge Fah­rer eines VW allein­be­tei­ligt, in Fahrt­rich­tung Bam­berg, auf der schnee­be­deck­ten Fahr­bahn ins Schleu­dern und prallt in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Sach­scha­den wird hier auf 4000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Mut­wil­li­ge Sach­be­schä­di­gung an Pkw

Bay­reuth – Am Diens­tag oder Mitt­woch kam es im Boden­se­ering zu einer Sach­be­schä­di­gung an einem Pkw. Ein unbe­kann­ter Täter zer­kratz­te mut­wil­lig den Lack eines blau­en Sko­da, der in der Nähe einer Bus­hal­te­stel­le abge­stellt war. Der Täter ritz­te ent­lang der rech­ten Fahr­zeug­sei­te meh­re­re Muster in den Lack ein und ver­ur­sach­te dabei einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 3.000,- Euro. Die Poli­zei ermit­telt nun wegen Sach­be­schä­di­gung gegen Unbe­kannt. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt (Tel: 0921/506‑2130) in Ver­bin­dung zu set­zen.