Him­mel­kron kauft Gemäl­de aus dem Fun­dus der Stadt Bay­reuth

Über­ga­be des Gemäl­des „Blick auf Him­mel­kron“ im Bay­reu­ther Rat­haus (von links): Inge Tischer vom För­der­kreis zur Erhal­tung und Ver­schö­ne­rung der Kul­tur­land­schaft m Bereich der Gemein­de Him­mel­kron, Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe, Him­mel­krons Bür­ger­mei­ster Ger­hard Schnei­der und Horst Hör. | Foto: Stadt Bay­reuth

Das Bild des Bay­reu­ther Kunst­ma­lers Georg Bischof wech­selt nach nahe­zu einem Jahr­hun­dert den Besit­zer

BAY­REUTH – „Blick auf Him­mel­kron“ lau­tet der Titel eines Gemäl­des des Bay­reu­ther Kunst­ma­lers Georg Bischof. Seit nahe­zu einem Jahr­hun­dert war es im Besitz der Stadt Bay­reuth, jetzt hat es den Weg nach Him­mel­kron gefun­den. Im Bay­reu­ther Rat­haus hat Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe das Kunst­werk an ihren Him­mel­kro­ner Amts­kol­le­gen Ger­hard Schnei­der über­ge­ben und mit ihm den Kauf­ver­trag unter­schrie­ben.

Die Stadt hat­te das Bild Ende der 1920er bezie­hungs­wei­se Anfang der 1930er Jah­re für 300 Reichs­mark erwor­ben. Es hing bei der frü­he­ren Stadt­po­li­zei und spä­ter in der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt im Alten Rat­haus in der Maxi­mi­li­an­stra­ße. Nach deren Umzug in die Wer­ner-Sie­mens-Stra­ße zog auch das Bild dort­hin und gelang­te dann in die soge­nann­te Bil­der­kam­mer des Neu­en Rat­hau­ses, ehe Horst Hör, der frü­her in der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt tätig war, die Ermitt­lun­gen zum Ver­bleib des Bil­des wie­der­auf­nahm. Hör war bis 2006 Ermitt­lungs­grup­pen­lei­ter bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt. Anläss­lich eines Bespre­chung im Bay­reu­ther Rat­haus sprach er Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe zum Jah­res­an­fang auf den Ver­bleib des Bil­des an. Die Gemein­de Him­mel­kron wird es nun erwer­ben. Im Vor­feld war das Gemäl­de vom Bay­reu­ther Restau­ra­tor Rudolf Böker gerei­nigt und mit einem neu­en Rah­men ver­se­hen wor­den.

Merk-Erbe und ihr Amts­kol­le­ge aus Him­mel­kron dank­ten in die­sem Zusam­men­hang ganz beson­ders dem Ehe­paar Erwin und Inge Tischer. Sie hat­ten sich mit dem För­der­kreis zur Erhal­tung und Ver­schö­ne­rung der Kul­tur­land­schaft im Bereich der Gemein­de Him­mel­kron für eine finan­zi­el­le Unter­stüt­zung der Gemein­de enga­giert.