Am 15.12. tritt der neue Fahr­plan der Bam­ber­ger Stadt­bus­se in Kraft

Fahr­plan­hef­te sind ab sofort im Ser­vice­zen­trum im Rat­haus am ZOB erhält­lich

Am 15. Dezem­ber tritt ein neu­er Fahr­plan für die Bam­ber­ger Stadt­bus­se in Kraft. Wie immer sind in die Pla­nung Anre­gun­gen von Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, vom Schul­amt und Fahr­per­so­nal ein­ge­flos­sen. Dar­aus erge­ben sich klei­ne­re Ver­än­de­run­gen, um den Betrieb zu opti­mie­ren, aber auch grö­ße­re, die das ÖPNVAn­ge­bot erwei­tern: so erhält Pett­stadt mit dem Fahr­plan­wech­sel eine Stadt­bus­an­bin­dung und die P+R‑Shuttle wei­ten sams­tags ihre Fahr­zeit nach 20 Uhr aus. Die Prei­se blei­ben sta­bil. Die Fahr­plan­hef­te sind im Ser­vice­zen­trum der Stadt­wer­ke im Rat­haus am ZOB und in den Bus­sen erhält­lich.

Mit der Linie 918 nach Pett­stadt

Mit dem deutsch­land­wei­ten Fahr­plan­wech­sel am 15.12.2019 bekommt Pett­stadt die lang­ersehn­te Stadt­bus-Anbin­dung. Die Linie 918, die bis­her am Cam­ping­platz in Bug ende­te, wird dann mon­tags bis sams­tags im Stun­den­takt bis Pett­stadt fah­ren und am Ärz­te­haus und in der Orts­mit­te hal­ten. Die Abfahrts­zei­ten der Linie wur­den ent­spre­chend ange­passt. Um die Fahrt mit dem Stadt­bus für Bewoh­ner preis­lich noch attrak­ti­ver zu machen, lau­fen der­zeit Gesprä­che zwi­schen der Gemein­de, dem Land­rats­amt und dem VGN. Ziel ist es, Pett­stadt von Tarif­stu­fe 3 in Tarif­stu­fe 2 zu brin­gen.

Nach Geschäfts­schluss mit dem Bus zu den P+R‑Anlagen Das neue Quar­tier an der Stadt­mau­er beher­bergt vie­le Geschäf­te, die auch sams­tags bis 20 Uhr geöff­net sind. Damit Kun­den und Ange­stell­te danach ihr Auto am P+R‑Platz bequem errei­chen, fah­ren die Lini­en 930 (P+R Hein­richs­damm) und 931 (P+R Kro­nacher Stra­ße) ab 15.12.2019 zusätz­lich um 20.20 Uhr vom ZOB zu den P+R- Anla­gen.

Ange­bot für „Nacht­eu­len“ aus Ste­gau­rach

Eine zusätz­li­che Fahrt zu spä­ter Stun­de bie­tet auch die Nacht­li­nie 912. Damit Bewoh­ner von Ste­gau­rach nachts sicher nach Hau­se kom­men, fährt sie künf­tig zusätz­lich um 22.20 Uhr vom ZOB aus.

Linie 913: Bau­stel­le und Umzug führt zu Fahr­plan­an­pas­sun­gen

Wegen der Bau­stel­le in der St.-Getreu-Straße kann die Hal­te­stel­le „Michels­ber­ger Wald“ bis auf Wei­te­res nur noch von Anruf-Lini­en- Taxis bedient wer­den. Auf der Rück­fahrt der Linie 913 ent­fällt außer­dem die Hal­te­stel­le „Am Bund­leshof“. Die Ände­run­gen im Fahr­plan der Linie 913 zie­hen auch Anpas­sun­gen bei den Fahr­zei­ten der Linie 910 nach sich.

Mit­te die­ses Jah­res haben Schü­ler- und Leh­rer­schaft der Maria- Ward-Schu­le ihr pro­vi­so­ri­sches Quar­tier am Hein­richs­damm bezo­gen. Um die Anbin­dung mit den Schul­bus­sen bedarfs­ge­recht anzu­pas­sen, hält der Bus, der mon­tags bis frei­tags um 7.39 Uhr am Bahn­hof star­tet, zusätz­lich an der Hal­te­stel­le P+R Hein­richs­damm (Hal­te­stel­le 1). Die Rück­fahrt star­tet mon­tags bis frei­tags um 7.16 Uhr an der Hal­te­stel­le „Wai­zen­dor­fer Stra­ße“. Mit­tags um 13 Uhr fährt ein zusätz­li­cher Bus vom P+R Hein­richs­damm (Hal­te­stel­le 4) zum Bahn­hof. Zusätz­lich bie­tet die Linie 909 um 13.05 Uhr von dort eine zusätz­li­che Fahrt direkt zum ZOB.

An der Hal­te­stel­le aktu­ell infor­mie­ren

Damit sich Fahr­gä­ste noch ein­fa­cher, schnel­ler und direkt vor Ort zur näch­sten Abfahrt, zu Ver­spä­tun­gen und Aus­fäl­le ihres Bus­ses infor­mie­ren kön­nen, haben die Stadt­wer­ke Bam­berg die Abfahrts­fahr­plä­ne an allen Hal­te­stel­len mit QR-Codes aus­ge­stat­tet. Die­se füh­ren beim Scan­nen mit dem Smart­pho­ne direkt zur VGNAus­kunft. Der „Abfahrts­mo­ni­tor“ zeigt für die Hal­te­stel­le in bei­den Rich­tun­gen die näch­sten mög­li­chen Ver­bin­dun­gen und infor­miert, ob der näch­ste Bus pünkt­lich kommt bzw. um wie vie­le Minu­ten er sich ver­spä­tet.

Fahr­prei­se blei­ben sta­bil

Die Prei­se für das Bus­fah­ren in Bam­berg, wie im gesam­tem Ver­kehrs­ver­bund Groß­raum Nürn­berg (VGN), blei­ben im kom­men­den Jahr sta­bil. Der Auf­sichts­rat der Stadt­wer­ke hat sich ein­stim­mig für die Aus­set­zung der bis­her tur­nus­mä­ßi­gen Tarif­stei­ge­run­gen aus­ge­spro­chen. 2019 gekauf­te Fahr­kar­ten, wie etwa 4er-Tickets und Strei­fen­kar­ten, behal­ten ihre Gül­tig­keit über den 31.03.2020 hin­aus. Die Tarif­sta­bi­li­tät ist der Kern­punkt eines „Inno­va­ti­ons­pa­kets“, mit dem mehr Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zum Umstieg auf den öffent­li­chen Nah­ver­kehr bewegt wer­den sol­len – nicht nur Berufs­pend­ler, son­dern auch Gele­gen­heits­fah­rer.

Akti­on: Füh­rer­schein abge­ben und ein Jahr lang kosten­los Bus fah­ren

Für Füh­rer­schein-Besit­zer, die mit dem Gedan­ken spie­len, ihre Fahr­erlaub­nis aus alters- oder gesund­heit­li­chen Grün­den abzu­ge­ben, könn­te die­se Akti­on der Stadt Bam­berg die Initi­al­zün­dung geben: Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die vom 1.1.2020 bis 31.12.2020 ihren Füh­rer­schein bei der Füh­rer­schein­stel­le des städ­ti­schen Stra­ßen­ver­kehrs­amts in der Moos­stra­ße abge­ben, erhal­ten eine Bestä­ti­gung. Die­se legen sie gemein­sam mit ihrem Per­so­nal­aus­weis im Stadt­wer­ke-Ser­vice­zen­trum im Rat­haus am ZOB vor und erhal­ten eine Bam­ber­ger Ein­kaufs­kar­te für 12 Mona­te.

Sie ist mor­gens ab 9 Uhr, am Wochen­en­de ab Betriebs­be­ginn, im gesam­ten Stadt­ge­biet (Tarif­stu­fe D, Tarif­zo­ne 1100) gül­tig und über­trag­bar. Fra­gen und Ant­wor­ten zur Akti­on beant­wor­ten die Stadt­wer­ke Bam­berg auf ihrer Inter­net­sei­te unter www​.stadt​wer​keb​am​berg​.de/​bus und am Tele­fon 0951 77–4977.

Alle Infos zum neu­en Fahr­plan gibt es auf www​.stadt​wer​keb​am​berg​.de und in der VGN Fahr­plan & Ticket-App.