Zwei Dro­gen­händ­ler in Bam­berg inhaf­tiert

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bam­berg

Aufgefundene Drogen. Foto: Kriminalpolizei Bamberg

Auf­ge­fun­de­ne Dro­gen. Foto: Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg

BAM­BERG. Haft­be­feh­le ergin­gen am Frei­tag auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg gegen zwei jun­ge Män­ner, die im Stadt­ge­biet mehr­fach Betäu­bungs­mit­tel ver­kauft hat­ten. Bei der Fest­nah­me beschlag­nahm­ten die Kri­mi­nal­be­am­ten über ein Kilo­gramm Mari­hua­na und Ecsta­sy.

Der 22-jäh­ri­ge Afgha­ne und ein 24-Jäh­ri­ger Mann aus Bam­berg stan­den seit eini­ger Zeit im Ver­dacht, grö­ße­re Men­gen an Mari­hua­na sowie teil­wei­se syn­the­ti­sche Dro­gen her­an­zu­schaf­fen und in klei­nen Ein­hei­ten zu ver­kau­fen. Nach geziel­ten Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg und der Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on mit Zen­tral­auf­ga­ben, in enger Abspra­che mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg, erfolg­te am Frei­tag­mor­gen schließ­lich die Fest­nah­me der bei­den Män­ner. Dabei stell­ten die Beam­ten ein gutes Kilo­gramm Mari­hua­na sowie eini­ge Ecsta­sy-Tablet­ten sicher. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging noch am Frei­tag Haft­be­fehl gegen die Tat­ver­däch­ti­gen wegen des Vor­wurfs des uner­laub­ten Han­del­trei­bens mit Betäu­bungs­mit­teln. Sie befin­den sich inzwi­schen in ver­schie­de­nen Justiz­voll­zugs­an­stal­ten.