Voll­sper­re der BAB 3 nach Voll­brand eines Sat­tel­zu­ges

LKr. Erlangen/​Höchstadt (ots) – Am Mon­tag, den 09.12.2019, gegen 03.33 Uhr wur­de der Ein­satz­zen­tra­le Mit­tel­fran­ken der Brand eines Sat­tel­zu­ges auf der A3, zwi­schen den AS Höchstadt/​Nord und Schlüs­sel­feld mit­ge­teilt. Für die Dau­er der der­zeit noch andau­ern­den Lösch­ar­bei­ten wur­de die BAB 3 in bei­den Rich­tun­gen voll gesperrt. Der Ver­kehr wird kurz vor der Unfall­stel­le aus­ge­lei­tet. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen kam der 58jähr. Fah­rer eines mit Auto­tei­len bela­de­nen Sat­tel­zu­ges aus noch unge­klär­ten Grün­den nach rechts von der Fahr­bahn ab und streif­te die Aussen­schutz­plan­ke. Dabei bemerkt der Fah­rer star­ken Fun­ken­flug am Heck des Sat­tel­zu­ges, kommt zwi­schen der rech­ten und lin­ken Spur zum Ste­hen und begibt sich in Sicher­heit. Kurz dar­auf gerät der Auf­lie­ger in Voll­brand. Ein nach­fol­gen­der 64jähr. Fah­rer eines Klein­trans­por­tes weicht, um nicht auf­zu­fah­ren, nach links aus und prallt gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke. Bei­de Betei­lig­ten blei­ben unver­letzt. Die Höhe des Sach­scha­dens kann noch nicht ein­ge­schätzt wer­den

Die Lösch- und Rei­ni­gungs­ar­bei­ten dau­ern noch an. Nach deren Abschluß kann die Fahr­bahn in Rich­tung Regens­burg wie­der frei gege­ben wer­den. Die Sper­re in Rich­tung Würz­burg wird bis zur Ber­gung des Sat­tel­zu­ges auf­recht­erhal­ten.