MdL Hol­ger Dre­mel pflanzt Buchen im Recht­ler­wald Erlach

Foto 2: v.l.
Karl Dre­mel, MdL Hol­ger Dre­mel, Bür­ger­mei­ster Klaus Homann, Recht­ler Rudolf Sau­er, För­ster Ste­fan Mül­ler, Gerald Zieg­mann (AELF), Recht­ler Marc Tra­mow­sky

Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Hol­ger Dre­mel hat im Recht­ler­wald Erlach bei Hirschaid 15 Bäu­me gepflanzt. Die 27 Stimm­kreis­ge­mein­den hat­ten sich im Vor­feld um die Buchen und Rot­bu­chen bewer­ben kön­nen. Per Los ist die Ent­schei­dung dann auf den Markt Hirschaid gefal­len. „Das The­ma Wald­um­bau ist der­zeit in aller Mun­de. Ich woll­te mit der Akti­on hier ein poli­ti­sches Zei­chen set­zen“, so der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te. Der Wald­um­bau ist eine forst­wirt­schaft­li­che Maß­nah­me, die eine mas­si­ve Ände­rung der Wald­bil­der, ins­be­son­de­re der Baum­ar­ten­zu­sam­men­set­zung und der Alters­klas­sen­ver­hält­nis­se zur Fol­ge hat. In der Regel ist das Ziel die Erschaf­fung von Wald­be­stän­den mit natür­li­chen Struk­tu­ren und Lebens­ab­läu­fen. Meist sol­len ein­schich­ti­ge, stand­orts­frem­de Nadel­wäl­der durch wald­bau­li­che Maß­nah­men hin zu struk­tu­rier­ten, stand­orts­ge­rech­ten Laub- und Misch­wäl­dern ent­wickelt wer­den. „Die­ser Umbau kostet Geld. Hin­zu kommt, dass die Erträ­ge im Laub­wald nach dem Umbau meist erst spä­ter ein­ge­fah­ren wer­den, als im Nadel­wald. Daher freut es mich umso mehr, dass ich hier in Erlach die 14 Recht­ler ein wenig unter­stüt­zen kann“, erklärt Dre­mel abschlie­ßend.