ADFC-Pres­se­mit­tei­lung: “Stadt Bam­berg betreibt ‘Vic­tim bla­ming’ mit Image­kam­pa­gne”

Viel­leicht erin­nern sich ja eini­ge noch an die Image­kam­pa­gne „Kopf an – Motor aus“, bei der bereits im Jahr 2009 in Bam­berg vie­le wit­zi­ge Pla­ka­te zum Umstei­gen aufs Fahr­rad auf­for­der­ten. Mit Sprü­chen wie „Für den Kli­ma­schutz müs­sen wir das Rad nicht neu erfin­den – nur häu­fi­ger nut­zen.“ oder „Bes­ser, Sie neh­men ab als die Eis­ber­ge. Fah­ren Sie Rad!“ wur­de rich­tig gute Wer­bung für die Nut­zung des Fahr­ra­des gemacht.

Am 21. Novem­ber 2019 gab nun die Stadt Bam­berg den offi­zi­el­len Start­schuss einer neu­en Image­kam­pa­gne zur „Fahr­rad­stadt Bam­berg“. Wer jetzt glaubt, wie­der wit­zi­ge Pla­ka­te, die Lust aufs Rad­fah­ren machen, zu fin­den, wird lei­der ent­täuscht.

Die Kam­pa­gne beginnt mit der Pla­kat­ak­ti­on „Licht­ge­stal­ten“. An 53 Stand­or­ten im Stadt­ge­biet sind an Pla­kat­wän­den zu sehen, auf denen ein Rad­fah­rer aus Auto­fah­rer­sicht – mit gel­bem (!) Schein­wer­fer­licht und oran­ge­nem (!) Rück­licht – in Warn­we­ste und mit Hund (eben­falls mit Warn­we­ste) im Korb radelt. Der dar­un­ter ste­hen­de Text: “Mit Licht, Reflek­to­ren und Warn­we­sten vor­bild­lich unter­wegs.”

Der ADFC hält es für unbe­strit­ten, dass eine funk­tio­nie­ren­de, kor­rekt ein­ge­stell­te und im Bedarfs­fall ein­ge­schal­te­te Fahr­rad-Beleuch­tung sowie die nach StVZO vor­ge­schrie­be­nen Reflek­to­ren Vor­aus­set­zung für die Teil­nah­me am Stra­ßen­ver­kehr ist.

Die Auf­for­de­rung jedoch, Warn­we­sten zu tra­gen, kommt eher einer Täter-Opfer-Umkehr (engl. “Vic­tim bla­ming”) gleich. Wir sagen es in aller Deut­lich­keit: Die­se Pla­ka­te machen kei­ne Lust aufs Rad fah­ren son­dern sug­ge­rie­ren, dass offen­sicht­lich Warn­klei­dung bei den Bedin­gun­gen für Bam­bergs Rad­fah­ren­de not­wen­dig ist und Rad­fah­ren­de ohne Warn­we­ste eine Mit­schuld bei Unfäl­len tra­gen.

Ein posi­ti­ver Effekt von Warn­we­sten im Stra­ßen­ver­kehr ist dar­über hin­aus nicht ein­deu­tig belegt. Bei den häu­fi­gen Abbie­ge­un­fäl­len ist der Refle­x­ef­fekt der Westen z.B. völ­lig ver­nach­läs­sig­bar. Und gegen die oft genann­te Unfall­be­grün­dung “über­se­hen” wird auch eine Warn­we­ste nicht immer hel­fen.

Hier gibt es noch mehr zum The­ma Warn­we­sten vom ADFC Ham­burg: https://hamburg.adfc.de/verkehr/themen-a‑z/verhalten/vom-maerchen-der-warnwesten-als-unfallschutz/

sie­he auch https://​www​.adfc​-bam​berg​.de/​n​e​w​s​a​r​t​i​k​e​l​.​p​h​p​?​B​e​r​i​c​h​t​=​148