Poli­zei­be­rich­te Forch­heim und Frän­ki­sche Schweiz 07.12.2019

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Im Ver­lauf des Frei­tags wur­den gleich drei Unfall­fluch­ten bei der Forch­hei­mer Poli­zei zur Anzei­ge gebracht.

So wur­de am Mitt­woch­vor­mit­tag ein in der Brei­ten­lo­he­stra­ße gepark­ter Fiat an der lin­ken Fah­rer­tür beschä­digt. Der Scha­den wird hier auf rund 1000 Euro beziffert.

Ein Scha­den von rund 500 Euro ent­stand am Frei­tag­nach­mit­tag an einem in der Thur­ner Stra­ße in Hau­sen gepark­ten Ford-Klein­trans­por­ter, wel­cher dort ord­nungs­ge­mäß am rech­ten Fahr­bahn­rand geparkt war. Die­sem wur­de offen­bar der lin­ke Außen­spie­gel abgefahren.

Zu guter Letzt wur­de ein auf dem Park­platz eines Bau­mark­tes im Forch­hei­mer Süden gepark­ter Hyun­dai im Ver­lau­fe des Frei­tag­nach­mit­ta­ges an der hin­te­ren Stoß­stan­ge beschä­digt. Auch hier wird der ent­stan­de­ne Scha­den auf rund 1000 Euro beziffert.

In allen drei Fäl­len ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se erbit­tet die PI Forchheim.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Mitt­woch­nach­mit­tag konn­te der Detek­tiv eines Dro­ge­rie­mark­tes zwei Jugend­li­che im Alter von zehn und elf Jah­ren dabei beob­ach­ten, wie die­se im Markt meh­re­re Spiel­zeug­ge­gen­stän­de im Gesamt­wert von rund 40 Euro ein­steck­ten und anschlie­ßend den Kas­sen­be­reich pas­sier­ten, ohne hier­für zu zah­len. Als die­se vor dem Markt vom Detek­tiv ange­spro­chen wur­den, ergrif­fen sie zwar zunächst die Flucht, konn­ten jedoch nach weni­gen Metern fest­ge­hal­ten und spä­ter der Poli­zei über­ge­ben wer­den. Bei­de Jugend­li­chen wur­den im Anschluss ihren Erzie­hungs­be­rech­tig­ten zugeführt.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen am Brand, Lkr. Forch­heim. Am Frei­tag­abend zwi­schen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr beschä­dig­ten Unbe­kann­te in der Hen­ker­steg­stra­ße einen auf­blas­ba­ren Weih­nachts­mann, wel­cher dort vor einer Gast­stät­te zu Deko­ra­ti­ons­zwecken auf­ge­stellt wur­de. Hier­bei wur­de die rund sechs Meter hohe Figur offen­bar mit einem spit­zen Gegen­stand zer­sto­chen. Es ent­stand ein Scha­den von rund 150 Euro.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Pretz­feld

Bis­lang unbe­kann­te Täter besprüh­ten im Ver­lauf der ver­gan­ge­nen Woche den Kir­chen­tor­bo­gen der Pretz­fel­der Kir­che mit grü­ner Far­be. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 200,-€. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Täter­er­mitt­lung geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Eber­mann­stadt (Tel.: 09194/73880) zu melden.