Polizeiberichte Bamberg Stadt und Land, sowie der Verkehrspolizei vom 07.12.2019

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt vom 07.12.2019

Diebstahlsdelikte

Bamberg. Eine Geldbörse wurde am Freitag, zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr, an der Spinnerei entwendet. Der Geschädigte hatte seinen Geldbeutel unbeaufsichtigt liegen lassen, dies nutzte ein Unbekannter zum Diebstahl. Der Wert der Börse wurde vom Eigentümer mit 90 Euro angegeben.

Sachbeschädigungen

Unfallfluchten

Bamberg. Ein in der Lobenhofferstraße geparkter BMW wurde am Freitagvormittag von einem Unbekannten angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt.

Eine weitere Unfallflucht wurde aus der Gaustadter Hauptstraße gemeldet. Hier wurde ebenfalls ein BMW angefahren, der am Straßenrand abgestellt war. Der Schaden wurde in diesem Fall mit 2500,- Euro angegeben.

Zu beiden Unfallfluchten werden Zeugenhinweise an die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 erbeten.

Verkehrsunfälle

Bamberg. Offenbar aufgrund Alkoholkonsums fuhr am Freitag, gegen 23 Uhr, ein Radfahrer auf ein geparktes Auto. Der 26-jährige Bamberger war mit seinem Rad in der Badstraße unterwegs, als er einen abgestellten VW Golf übersah und in das Heck des Wagens fuhr. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde Alkoholkonsum festgestellt, dies hatte eine Blutentnahme zur Folge. Der Radfahrer kam mit schweren Gesichtsverletzungen ins Klinikum. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 3100,- Euro geschätzt.

Sonstiges

Bamberg. Zu einer Körperverletzung wurde die Polizei am Samstag, um 00.05 Uhr, in die Sandstraße gerufen. Ein 22-jähriger Bamberger gab an, im Rahmen eines Streites geschlagen worden zu sein. Der Täter konnte identifiziert werden, die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg-Land vom 07.12.2019

Verkehrsunfälle

Am Außenspiegel hängen geblieben

BURGEBRACH. Am Freitagnachmittag fuhr ein 24jähriger Lkw-Fahrer mit einem Lkw der Marke MAN mit zu geringem Seitenabstand an einem, in der Marktstraße geparkten Pkw Renault, vorbei. Hierbei blieb er mit seinem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel des Pkw hängen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Verkehrsunfallfluchten

Nach Anstoß auf und davon

HIRSCHAID. Einen Schaden von ca. 3.000 Euro richtete ein unbekannter Verkehrsteilnehmer an einem brauen Pkw, Mercedes an, der in der Weidigstraße. Ohne die Polizei zu verständigen fuhr der Schadensverursacher davon. Als Unfallort kommt die Weidigstraße oder der Parkplatz am Kaufland in Bamberg in Frage.

Die Unfallflucht ereignete sich zwischen Freitag, 29. November und Sonntag, 01. Dezember.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Wer hat einen Schaden am Auto?

SCHESSLITZ. Einen am rechten Fahrbahnrand in der Ortsstraße „Altenbach“ abgestellten Pkw oder Lkw touchierte am Freitag, gegen 11 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer beim Vorbeifahren. Als er kurze Zeit später zur Unfallstelle zurückkehrte, waren sowohl der Lkw als auch der Pkw bereits weggefahren.

Wer parkte zur genannten Unfallzeit in der Straße „Altenbach“ und hat nun einen Schaden am Fahrzeug? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Diebstähle

Halskette und Knetmasse entwendet

HIRSCHAID. Ein 14jähriger entwendete am Freitagnachmittag in einem Drogeriemarkt in der Bamberg Straße eine Halskette und Knetmasse im Wert von 13,90 Euro. Ein Zeuge beobachtete dies und verständigte die Polizei.

Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wurde der Junge den Eltern übergeben.

Sonstiges

Pkw in Schlangenlinien unterwegs

STEGAURACH. Ein Zeuge verständigte am Freitagabend die Polizei, da dieser einen, in Schlangenlinien fahrenden, Pkw der Marke Fiat auf der B 22 feststellte.

Bei dem ermittelten 64jährigen Fahrzeugführer stellten die Beamten Geruch nach alkoholischen Getränken fest. Ein durchgeführter Alkomatentest  ergab einen Wert von 1,46 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Polizeibericht der Verkehrspolizei vom 07.12.2019

Landkreis Bamberg

 

Verkehrsunfälle

 

Einmal nicht aufgepasst – dreimal gekracht

A 73, Strullendorf, Lkr. Bamberg                                  Im dichten Verkehr kam es am Freitagnachmittag auf der A 73 in Richtung Nürnberg auf Höhe Strullendorf zu einem Auffahrunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Ein 27 jähriger Bamberger befuhr die Überholspur und hatte offensichtlich seine Geschwindigkeit und den dazugehörigen Abstand nicht den aktuellen Verkehrsverhältnissen angepasst. Als er zu spät bemerkte, dass sein 32 jähriger Vordermann aus dem Hassberge Kreis abbremsen musste, fuhr er diesem bereits ins Heck. Noch zweimal krachte es dann in Folge, als der Haßfurter noch auf zwei davor fahrende Fahrzeuge aus dem Landkreis Bamberg geschoben wurde. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Unfall mit 200 auf dem Tacho und über 2 Promille

A 73, Strullendorf, Lkr. Bamberg Mit dem Schrecken kamen am Samstagfrüh 50 Businsassen einer Tagesskifahrt auf der A 73 bei Strullendorf in Richtung Nürnberg bei einem Auffahrunfall davon. Während eines Überholmanövers kurz vor der Zeegenbachtalbrücke näherte sich dem Reisebus aus Unterfranken von hinten ein Bamberger Mercedes mit ca. 200 km/h. Als der 45 jährige Fahrer realisierte, dass seine Geschwindigkeit völlig unangepasst war, konnte er trotz eines eingeleiteten Bremsmanövers ein frontales Auffahren ins Heck des Busses nicht mehr verhindern. Während der total demolierte Pkw auf der rechten Fahrspur liegen blieb, konnte der Reisebus noch fahrbereit am Standstreifen anhalten. Obwohl der Fahrer unverletzt blieb, musste er dennoch ins Klinikum Bamberg gebracht werden. Bei einem Alkotest stellten die Beamten der Bamberger Autobahnpolizei nämlich fest, dass er mit fast 2,2 Promille am Steuer unterwegs war. Den sichergestellten Führerschein wird er nun für eine längere Zeit erst einmal nicht mehr zurückbekommen.  Neben einer zu zahlenden Geldstrafe wird der Bamberger zudem auch noch auf dem Gesamtschaden von ca. 25.000.- Euro sitzen bleiben. Die Skifahrer kamen schließlich doch noch rechtzeitig auf die Piste.