Krippen für Groß und Klein – Weihnachtsausstellung im Bamberger Diözesanmuseum

Noch bis 12. Januar sind im Diözesanmuseum Krippen für Groß und Klein zu sehen

Noch bis 12. Januar sind im Diözesanmuseum Krippen für Groß und Klein zu sehen

Weihnachtsausstellung im Bamberger Diözesanmuseum bis 12. Januar geöffnet

Im Mittelpunkt der diesjährigen Weihnachtsausstellung des Diözesanmuseums Bamberg stehen die „Figuren zur Krippe“ von Joachim Dunkel (1925 bis 2002). Der Bildhauer, der eine Professur an der Hochschule der Künste in Berlin innehatte, schuf jeweils in der Vorweihnachtszeit der Jahre 1978 bis 1990 und 2000 mehr als 100 farbig gefasste Terrakotta-Keramiken für den privaten Gebrauch.

In dieser unkonventionellen Krippenszenerie, die in verwunschene Ruinen und wunderbare Landschaftsausschnitte eingebettet ist, gibt es nicht nur die traditionelle Heilige Familie mit den Hirten und den Heiligen Drei Königen, sondern auch ihr Gegenstück, die unheilige Familie „Pifferari“. Umgeben sind sie von allerhand buntem Volk, sonderbaren Gestalten wie Gabenbringern, Legionären, Gauklern und Spielern, Kameltreibern und Elefantenführern. So können Groß und Klein auf eine Entdeckungsreise gehen und der Lust des Künstlers an der spielerischen und experimentierfreudigen Gestaltung seiner Keramikarbeiten nachspüren.

Darüber hinaus sind aus den reichhaltigen Beständen des Diözesanmuseums zahlreiche weitere Krippen aus aller Welt zu sehen.

Die Ausstellung im Diözesanmuseum ist bis zum 12. Januar 2020 dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr zu besichtigen. Bitte beachten Sie: am 24., 25. und 31. Dezember ist das Museum geschlossen, am 1. Januar hingegen geöffnet.

Weitere Informationen bekommen Sie beim Diözesanmuseum Bamberg unter www.dioezesanmuseum-bamberg.de.