Krip­pen für Groß und Klein – Weih­nachts­aus­stel­lung im Bam­ber­ger Diözesanmuseum

Noch bis 12. Januar sind im Diözesanmuseum Krippen für Groß und Klein zu sehen

Noch bis 12. Janu­ar sind im Diö­ze­san­mu­se­um Krip­pen für Groß und Klein zu sehen

Weih­nachts­aus­stel­lung im Bam­ber­ger Diö­ze­san­mu­se­um bis 12. Janu­ar geöffnet

Im Mit­tel­punkt der dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­aus­stel­lung des Diö­ze­san­mu­se­ums Bam­berg ste­hen die „Figu­ren zur Krip­pe“ von Joa­chim Dun­kel (1925 bis 2002). Der Bild­hau­er, der eine Pro­fes­sur an der Hoch­schu­le der Kün­ste in Ber­lin inne­hat­te, schuf jeweils in der Vor­weih­nachts­zeit der Jah­re 1978 bis 1990 und 2000 mehr als 100 far­big gefass­te Ter­ra­kot­ta-Kera­mi­ken für den pri­va­ten Gebrauch.

In die­ser unkon­ven­tio­nel­len Krip­pen­sze­ne­rie, die in ver­wun­sche­ne Rui­nen und wun­der­ba­re Land­schafts­aus­schnit­te ein­ge­bet­tet ist, gibt es nicht nur die tra­di­tio­nel­le Hei­li­ge Fami­lie mit den Hir­ten und den Hei­li­gen Drei Köni­gen, son­dern auch ihr Gegen­stück, die unhei­li­ge Fami­lie „Pif­fe­ra­ri“. Umge­ben sind sie von aller­hand bun­tem Volk, son­der­ba­ren Gestal­ten wie Gaben­brin­gern, Legio­nä­ren, Gauk­lern und Spie­lern, Kamel­trei­bern und Ele­fan­ten­füh­rern. So kön­nen Groß und Klein auf eine Ent­deckungs­rei­se gehen und der Lust des Künst­lers an der spie­le­ri­schen und expe­ri­men­tier­freu­di­gen Gestal­tung sei­ner Kera­mik­ar­bei­ten nachspüren.

Dar­über hin­aus sind aus den reich­hal­ti­gen Bestän­den des Diö­ze­san­mu­se­ums zahl­rei­che wei­te­re Krip­pen aus aller Welt zu sehen.

Die Aus­stel­lung im Diö­ze­san­mu­se­um ist bis zum 12. Janu­ar 2020 diens­tags bis sonn­tags von 10 bis 17 Uhr zu besich­ti­gen. Bit­te beach­ten Sie: am 24., 25. und 31. Dezem­ber ist das Muse­um geschlos­sen, am 1. Janu­ar hin­ge­gen geöffnet.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen bekom­men Sie beim Diö­ze­san­mu­se­um Bam­berg unter www​.dio​ezesan​mu​se​um​-bam​berg​.de.