Bau­aus­schuss der Stadt Bay­reuth befasst sich mit Gene­ral­sa­nie­rung der Gra­ser­schu­le

Der Bau­aus­schuss des Stadt­rats wird sich in sei­ner näch­sten Sit­zung am Diens­tag, 10. Dezem­ber, ab 16 Uhr, erneut mit der Gene­ral­sa­nie­rung der Gra­ser­schu­le befas­sen. Das Dach­ge­schoss des Schul­ge­bäu­des ist, wie bereits berich­tet, erheb­lich vom soge­nann­ten „ech­ten Haus­schwamm“ geschä­digt. Daher müs­sen, zusätz­lich zur bereits geplan­ten Gene­ral­sa­nie­rung des histo­ri­schen Schul­ge­bäu­des, wei­te Tei­le der Dach­kon­struk­ti­on sowie der ober­sten Geschoss­decke fach­ge­recht saniert wer­den. Bau­re­fe­ren­tin Urte Kelm wird den Aus­schuss­mit­glie­dern das hier­zu erar­bei­te­te Sanie­rungs­kon­zept erläutern.Ebenfalls auf der Tages­ord­nung steht die Neu­ge­stal­tung des Rat­haus-Vor­plat­zes. Hier­zu wird das Bau­re­fe­rat einen Sach­stands­be­richt lie­fern. Die Kon­zep­ti­on des beauf­trag­ten Ber­li­ner Pla­nungs­bü­ros sieht die Schaf­fung groß­zü­gi­ger grü­ner Inseln vor. Neben dem Kugel­brun­nen sol­len Bäu­me, Was­ser­an­la­gen, Sitz­ge­le­gen­hei­ten und Licht­ak­zen­te für eine neue Auf­ent­halts­qua­li­tät sorgen.Ein wei­te­res The­ma der Sit­zung ist die Sanie­rung des städ­ti­schen Anwe­sens Kämm­erei­ga­s­se 9½, das zu einem Haus der Kunst und Kul­tur umge­baut wer­den soll. Das Gebäu­de hat sich mit zuletzt jähr­lich über 60 Ver­an­stal­tun­gen und meh­re­ren Tau­send Besu­cher­nals wich­ti­ger Bestand­teil der städ­ti­schen Kul­tur­sze­ne eta­bliert. Der Sanie­rung liegt ein Nut­zungs­kon­zept zugrun­de, das die dort ansäs­si­gen Ver­ei­ne ent­wickelt haben und für des­sen Umset­zung der Trä­ger­ver­ein Neun­ein­halb“ gegrün­det wur­de. Die Aus­schuss­mit­glie­der wer­den sich auch mit der Sanie­rung der Stadt­hal­le und deren Umbau zum Fried­richs­fo­rum beschäf­ti­gen.