Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 04.12.2019

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

Trailsdorf. Am Dienstag um 17 Uhr kam es in der Hallerndorfer Straße im Begegnungsverkehr zwischen einem Omnibus und einem Pkw zum Streifvorgang. Der Pkw fuhr hierbei weiter ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern. Hinweise zum Pkw nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

Diebstähle

Forchheim. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in der Apothekenstraße zwei vor einem Cafe hängende Laternen entwendet. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstahl

BAMBERG. Am Montagnachmittag gegen 17.45 Uhr wurde vor einem Geschäft in der Oberen Königstraße ein dort zum Verkauf angebotener schwarzer Gebirgsrucksack im Wert von 32 Euro gestohlen. Der Täter konnte unerkannt entkommen, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise erbittet.

BMW zerkratzt

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 3000 Euro richtete ein Unbekannter an einem schwarzen BMW 520 an, der zwischen Montagabend, 22.30 Uhr, und Dienstagmittag, 14.00 Uhr, in der Neuerbstraße rundherum zerkratzt wurde.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Starkenfeldstraße wurde am Dienstagvormittag gegen 11.00 Uhr ein Mercedes-Fahrer von einer aufmerksamen Zeugin dabei beobachtet, wie dieser gegen die Beifahrertüre und dem Radkasten eines schwarzen VW Passat stieß und anschließend weiterfuhr, obwohl Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden ist. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

BAMBERG. In der Egelseestraße wurde zwischen Sonntag, 09.00 Uhr, und Dienstag, 10.00 Uhr, der linke Außenspiegel eines dort geparkten blauen VW Polo abgefahren. Hier entstand Sachschaden von etwa 100 Euro. Auch hier machte sich der Unfallverursacher unerkannt aus dem Staub.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen von der Coburger Straße auf die Kronacher Straße missachtete am Dienstagmittag ein Mercedes-Fahrer die Vorfahrt eines VW-Fahrers, weshalb beide Fahrzeuge zusammenstießen. An diesen entstand Gesamtsachschaden von etwa 3000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

BAMBERG. An der Einmündung Nürnberger Straße / Moosstraße übersah am Dienstagnachmittag kurz vor 18.00 Uhr ein VW-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten Renault-Fahrer, als dieser dort nach rechts abbiegen wollte. Durch den Aufprall beider Fahrzeuge wurden diese erheblich beschädigt, so dass Gesamtsachschaden von etwa 25.000 Euro entstanden ist. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

BAMBERG. An der Kreuzung Dürrwächterstraße / Kloster-Banz-Straße missachtete Dienstagfrüh eine Hyundai-Fahrerin die Vorfahrt eines Ford-Fahrers, weshalb beide Fahrzeuge ineinander krachten. An diesen entstand Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Autoreifen zerstochen

KREUZSCHUH. Den hinteren linken Reifen eines in der Ortsstraße „Am Hasensteig“ geparkten Pkw zerstachen unbekannte Täter in der Zeit von Samstagnacht bis Sonntagmittag. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 70 Euro. Wem sind am Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Mauer beschmiert

POMMERSFELDEN. Die Mauer vor einem Anwesen in der Ortsstraße „Hintere Schloßmauer“ beschmierten unbekannte Täter von Montagabend bis Dienstagnachmittag mit einem Filzstift. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Wem sind zur besagten Zeit verdächtige Personen an der Mauer aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Zusammenstoß mit Radfahrer

BURGEBRACH. Auf einem Parkplatz in der Steigerwaldstraße kam es Montagnachmittag zum Zusammenstoß zwischen einem 71-jährigen Opel-Fahrer und einem 22-jährigen Radfahrer. Dabei zog sich der 22-Jährige leichte

Verletzungen zu. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Vorfahrtsberechtigten übersehen

SCHLÜSSELFELD. Beim Abbiegen von Staatsstraße 2260 nach links in die Helmut-Reimann-Straße übersah Dienstagfrüh ein 44-jähriger VW-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 56-jährige Skoda-Fahrerin. Beim Zusammenstoß zog sich der 44-Jährige schwere, die 55-Jährige leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 18.000 Euro und mussten abgeschleppt werden.

Radkappe gegen Pkw geflogen

BISCHBERG. Die Bundesstraße 26 in Richtung Viereth befuhr Montag, gegen 16 Uhr, eine 65-jährige Renault-Fahrerin. Auf der Strecke flog der Fahrerin von einem unbekannten Pkw-Fahrer eine Radkappe entgegen und beschädigte das Fahrzeug. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Eisplatte kracht auf Pkw

A 70 / OBERHAID Die zunehmend winterlichen Witterungsverhältnisse führten am Montagmorgen zum ersten gemeldeten „Eisplattenunfall“ dieses Winters im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei Bamberg. Vom Dach des Planenaufbaus eines Lkw-Anhängers löste sich, kurz vor der AS Viereth, Fahrtrichtung Würzburg, bei Außentemperaturen im Minusbereich eine größere Eisplatte und zerbrach noch in der Luft. Die herabfallenden Eisbrocken krachten gegen die Fahrzeugfront und die Frontscheibe eines nachfolgenden VWs. Der 50-jährige Fahrer konnte nicht mehr ausweichen, blieb aber unverletzt. Der Schaden an seinem Pkw wird auf 1000 Euro geschätzt.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Trickbetrüger unterwegs

Bayreuth – In mehreren Geschäften im Stadtgebiet Bayreuth kam es zu einem sogenannten Wechselbetrug durch eine etwa 45-jährige Frau. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

Am Dienstag trat eine Frau in zwei Geschäften im Stadtgebiet Bayreuth in betrügerischer Absicht auf. In beiden Läden ging sie nach der gleichen Betrugsmasche vor. Die Frau täuschte vor, diverse Waren geringen Wertes kaufen zu wollen. An der Kasse bezahlte sie diese Waren zunächst mit einem 200-Euro-Schein. Als sie das Wechselgeld erhielt, lenkte sie die Aufmerksamkeit des Kassenpersonals durch geschickte Gesprächsführung ab. Anschließend kam der Kauf nicht zustande. Die Verkäufer gaben den 200-Euro-Schein zurück und erhielten im Gegenzug das Wechselgeld. Was die Verkäufer nicht bemerkten: in beiden Fällen fehlten 100,- Euro des Wechselgeldes. Außerdem entwendete die Frau die Mobiltelefone beider Verkäufer. Als die Betrugsmasche aufflog und die Polizei verständigt wurde, hatte sich die Täterin bereits aus dem Staub gemacht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1.150,- Euro. In beiden Fällen wurde die Täterin wie folgt beschrieben: vermutlich Osteuropäerin, 45 Jahre alt, etwa 160-165 cm groß, kräftige Statur und dunkel gekleidet. Es ist durchaus möglich, dass die Frau in weiteren Geschäften in betrügerischer Absicht auftritt bzw. bereits aufgetreten ist. Insbesondere das Verkaufspersonal wird deshalb zur Vorsicht aufgerufen und gebeten, bei Auftreten der Frau sofort die Polizei zu verständigen.

Verkehrsunfall mit Folgen

Bayreuth – Am Dienstagabend ereignete sich im Stadtgebiet in Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrrad, der für beide Fahrzeugführer nicht ohne Folgen blieb, da Beide nicht fahrtüchtig waren.

Am Dienstag, gegen 18:30 Uhr, bog ein 57-jähriger Bayreuther mit seinem VW von der Hundingstraße in die Eubener Straße nach links ein. Hier bei übersah er einen vorfahrtsberechtigen Radfahrer, der trotz Dunkelheit mit seinem unbeleuchteten Fahrrad auf der Eubener Straße fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zwischen den beiden Fahrzeugen folglich zum Unfall. Der Radfahrer erlitt dabei einen Fußbruch. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass beide Fahrzeugführer nicht fahrtauglich waren. Ein Atemalkoholtest beim Pkw-Fahrer ergab einen Wert von etwa 0,8 Promille. Der 48-jährige Radfahrer war nicht in der Lage, einen Alkotest durchzuführen. Es lagen jedoch Erkenntnisse vor, dass er unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand. Beide Fahrzeugführer m