Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.12.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Male­r­uten­si­li­en ent­sorgt

Göß­wein­stein. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de lager­ten unbe­kann­te Täter neben der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Etz­dorf und Leutz­dorf an einem Wald­rand ver­schie­de­ne Farb­do­sen, Pin­sel, etc. ab. Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Dro­gen­fahrt

Grä­fen­berg. Mon­tag­abend, gegen 20.00 Uhr, kon­trol­lier­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt auf der B 2 einen VW-Fah­rer. Bei dem 28-Jäh­ri­gen wur­den dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt. Da der Vor­test posi­tiv aus­fiel erfolg­te eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus. Zudem stell­ten die Beam­ten fest, dass der Fah­rer nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­nach­mit­tag fuhr ein 18-jäh­ri­ger VW-Polo-Fah­rer an der Kreu­zung Theo­dor-Heuss-Allee/­Bay­reu­ther Stra­ße auf einen 50-jäh­ri­gen Audi­fah­rer auf. Der Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de mit leich­ten Nacken­schmer­zen zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein nahe gele­ge­nes Kli­ni­kum ver­bracht.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Der im Sep­tem­ber am Bahn­hof ent­wen­de­te Rol­ler BMW C1 konn­te wäh­rend der Strei­fen­fahrt am ver­gan­ge­nen Sams­tag in Doben­reuth geparkt von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim auf­ge­fun­den wer­den. Im Rah­men auf­wän­di­ger Ermitt­lun­gen konn­te ein 25-Jäh­ri­ger als Rol­ler­dieb ermit­telt wer­den. Nach anfäng­li­chem Leug­nen räum­te er schließ­lich die Tat ein. Da er zu dem kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis besitzt und wäh­rend einer Durch­su­chung wei­te­res Die­bes­gut auf­ge­fun­den wer­den konn­te, wird er sich nun auch noch wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und Heh­le­rei straf­recht­lich ver­ant­wor­ten müs­sen.

EGGOLS­HEIM, OT Neu­ses a. d. Reg­nitz. In der Höchstadter Stra­ße konn­te ein Anwoh­ner beob­ach­ten, wie ein ihm unbe­kann­ter Mann ver­wirrt auf der Stra­ße umher­rief und sich anschlie­ßend im Hof des Anwe­sens auf ein Kraft­rad setz­te und im Anschluss ver­such­te die­ses vom Grund­stück zu schie­ben. Er konn­te den Dieb­bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten. Bei der anschlie­ßen­den Über­prü­fung stell­ten die Beam­ten beim Täter zu dem noch eine gerin­ge Men­ge Betäu­bungs­mit­tel fest. Auf Grund sei­nes Ver­hal­tens muss­te der Mann in Gewahr­sam genom­men wer­den. Bei der Ver­brin­gung in den Haft­raum belei­dig­te er die Beam­ten. Ent­spre­chen­de Straf­an­zei­gen sind die Fol­ge.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. In der Zeit von Frei­tag, 22.11.2019 bis Don­ners­tag, 28.11.2019 kam es auf einem Park­platz in der Wey­hau­sen­stra­ße zu meh­re­ren Sach­be­schä­di­gun­gen an Pkws. Sowohl an einem schwar­zen Hyun­dai, als auch an einem grau­en 3er BMW und einem wei­ßen VW-Trans­por­ter wur­de jeweils die Heck­klap­pe zer­kratzt. Der Gesamt­scha­den wur­de auf ca. 2.300,– Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 ent­ge­gen.

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­mit­tag fuhr ein 51-Jäh­ri­ger mit dem Bus vom Bahn­hof in Rich­tung Burk. Bei einer Fahr­kar­ten­kon­trol­le wur­de fest­ge­stellt, dass er die Fahr­kar­te sei­nes Soh­nes benutz­te und mit sei­nem Licht­bild ver­än­dert hat­te. Er wird sich nun wegen Urkun­den­fäl­schung und Lei­stungs­er­schlei­chung ver­ant­wor­ten müs­sen.

FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­sorg­te unbe­rech­tigt ver­schie­de­ne Küchen­groß­ge­rä­te wie z. B. einen Back­ofen und eine Spül­ma­schi­ne sowie wei­te­ren Unrat am Pend­ler­park­platz Zur Stau­stu­fe in Bucken­ho­fen. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim ent­ge­gen­ge­nom­men unter Ruf­num­mer 09191/7090–0.

EGGOLS­HEIM. In der Zeit von Mon­tag, 02.12.2019, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr warf ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen Grab­stein am Fried­hof Wei­gels­ho­fen um. Hier­durch fiel die­ser ins Grab und gegen die dor­ti­ge Grab­um­fas­sung, sodass ein Scha­den von ca. 1.000,– Euro ent­stand. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen in die­sem Bereich machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.

FORCH­HEIM. Wäh­rend einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le auf der Kreis­stra­ße FO 13 wur­den bei einer 32-jäh­ri­gen Opel-Fah­re­rin dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Urin­test ver­lief posi­tiv auf THC. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Nach erfolg­ter Blut­ent­nah­me erhält die Frau eine Anzei­ge nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz.

FORCH­HEIM. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Diens­tags wur­de ein 24-Jäh­ri­ger wäh­rend einer Per­so­nen­kon­trol­le in der Bam­ber­ger Stra­ße äußerst aggres­siv und ver­wei­ger­te die Per­so­na­li­en­an­ga­be. Bei der anschlie­ßend kör­per­li­chen Durch­su­chung nach sei­nem Per­so­nal­aus­weis konn­te ein Joint gefun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Eine Straf­an­zei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ist die Fol­ge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Laden­dieb hat­te 1,94 Pro­mil­le

BAM­BERG. In einem Geschäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße woll­te am Mon­tag­abend kurz vor Laden­schluss ein 24-jäh­ri­ger Mann Waren für knapp 42 Euro steh­len. Der Lang­fin­ger, der aus dem Geschäft rann­te, konn­te durch den stell­ver­tre­ten­den Fili­al­lei­ter bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest­ge­hal­ten wer­den. Er hat­te 1,94 Pro­mil­le Alko­hol intus, wes­halb er bei der Poli­zei aus­ge­nüch­tert wur­de.

Betrun­ke­ne Frau hat­te Die­bes­gut an

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend wur­de die Poli­zei zu einer Obdach­lo­sen­un­ter­kunft in die The­re­si­en­stra­ße geru­fen, weil sich dort eine Frau auf­hielt, gegen die die Poli­zei kur­ze Zeit vor­her bereits einen Platz­ver­weis aus­ge­spro­chen hat­te. Als die Frau in einer Arrest­zel­le der Poli­zei unter­ge­bracht wer­den soll­te, fiel auf, dass an ihrem Ober­teil noch eine Dieb­stahls­si­che­rung hing, wes­halb die Poli­zei das Klei­dungs­stück wegen des Ver­dachts des Dieb­stahls sicher­stell­te.

Außen­spie­gel beschä­digt

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 21.00 Uhr, und Mon­tag­früh, 09.00 Uhr, wur­de am Kuni­gun­den­damm der lin­ke Außen­spie­gel eines gepark­ten VW Cad­dy abge­schla­gen. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch ein Sach­scha­den von etwa 250 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen von der Erlich­stra­ße in die Hüt­ten­feld­stra­ße hat am Mon­tag­mit­tag gegen 12.45 Uhr ein Lkw-Fah­rer durch das aus­schwen­ken­de Heck sei­nes Auf­lie­gers ein Ver­kehrs­schild umge­fah­ren. Der Lkw-Fah­rer ist anschlie­ßend wei­ter­ge­fah­ren, konn­te aber kur­ze Zeit spä­ter von der Poli­zei an einer Fir­ma in der Bren­ner­stra­ße gestellt wer­den. Am Ver­kehrs­zei­chen ist Sach­scha­den von etwa 300 Euro ent­stan­den. Die Staats­an­walt­schaft ver­häng­te gegen den Lkw-Fah­rer eine Sicher­heits­lei­stung in Höhe von 300 Euro.

BAM­BERG. In der Kroa­ten­gas­se fiel zwi­schen Don­ners­tag, 28.11.2019, und Mon­tag, 02.12.2019, ein schwar­zer BMW Z 3 einer Unfall­flucht zum Opfer. Der Pkw wur­de an der vor­de­ren Stoß­stan­ge und an der Motor­hau­be beschä­digt, so dass dem Fahr­zeug­hal­ter Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ent­stan­den ist.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. In der Hornthal­stra­ße wur­de am Mon­tag­mit­tag kurz vor 13.00 Uhr ein Lkw-Fah­rer von einer auf­merk­sa­men Zeu­gin dabei beob­ach­tet, wie die­ser den lin­ken Spie­gel eines dort gepark­ten schwar­zen Mer­ce­des ange­fah­ren hat­te. An die­sem ist Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den. Der Lkw-Fah­rer fuhr danach ein­fach wei­ter. Weil das Kenn­zei­chen abge­le­sen wer­den konn­te, wird es wohl für die Poli­zei ein leich­te Spiel sein, den ver­ant­wort­li­chen Fah­rer zu ermit­teln.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Mem­mels­dor­fer Stra­ße fuhr am Mon­tag­nach­mit­tag eine 21-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin auf einen vor ihr fah­ren­den VW-Fah­rer auf, der durch den Auf­prall leicht ver­letzt wur­de. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von etwa 10.000 Euro. Der Golf der Unfall­ver­ur­sa­che­rin war nach dem Unfall nicht fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Gepark­ten Pkw beschä­digt

STRUL­LEN­DORF. Die lin­ke vor­de­re Fahr­zeug­front eines in der Fritz-Stett­ner-Stra­ße gepark­ten wei­ßen Pkw Seat/​Leon beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Zeit von Frei­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­früh. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Berüh­rung im Begeg­nungs­ver­kehr

HEI­LI­GEN­STADT. Die Staats­stra­ße 2188 befuhr am Mon­tag, gegen 18.10 Uhr, von Hei­li­gen­stadt in Rich­tung Burg­grub eine 46-Jäh­ri­ge mit ihrem roten Pkw VW/​Polo. Kurz vor Burg­grub kam der VW-Fah­re­rin ein Pkw auf ihrer Sei­te ent­ge­gen und es kam trotz Aus­weich­ma­nö­ver nach rechts zu einem Streif­vor­gang mit den jewei­li­gen lin­ken Außen­spie­geln. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 400 Euro zu küm­mern, setz­te der unbe­kann­te Pkw-Fah­rer sei­ne Fahrt fort. Auf­ge­fun­de­ne Spie­gel­tei­le vom flüch­ti­gen Fahr­zeug konn­ten sicher­ge­stellt wer­den. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Anstoß an gepark­ten Pkw

BUR­GE­BRACH. Gegen die Stoß­stan­ge und den Rad­ka­sten eines schwar­zen Pkw Skoda/​Fabia stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 800 Euro. Das Fahr­zeug stand am Mon­tag, zwi­schen 9 und 9.30 Uhr, auf einem Super­markt­park­platz in der Stei­ger­wald­stra­ße. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Schwel­brand in Küche

PRIE­SEN­DORF. Zu einem Schwel­brand in der Küche eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses im Pfar­rer-Schöl­ler-Ring kam es am Mon­tag­vor­mit­tag. Die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Neu­hau­sen, Tra­bels­dorf, Lis­berg, Tüt­schen­ge­reuth und Kir­chaich waren vor Ort und konn­ten den Brand löschen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Bewoh­ner des Anwe­sens blie­ben unver­letzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Vier Ver­letz­te und über 50000 Euro Scha­den

A 73 / STRUL­LEN­DORF Als am spä­ten Mon­tag­nach­mit­tag der 27-jäh­ri­ge Fah­rer eines BMW, in Fahrt­rich­tung Süden, sein Fahr­zeug auf dem lin­ken Fahr­strei­fen ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen muss­te, bemerk­te dies der nach­fol­gen­de 24-jäh­ri­ge Fah­rer eines Seat zu spät und fuhr dem BMW mit Wucht ins Heck. Der Seat wird dann auf den rech­ten Fahr­strei­fen geschleu­dert, wo er am Heck von einem dort fah­ren­den Lkw erfasst und in die Außen­schutz­plan­ke gedrückt wird. Der BMW wird schließ­lich noch vom VW einer 49-Jäh­ri­gen gerammt, die eben­falls nicht mehr recht­zei­tig brem­sen kann. Die Fah­rer und ein Bei­fah­rer der Pkw wer­den leicht ver­letzt. Der 60-jäh­ri­ge Fah­rer des Lkw bleibt unver­letzt. Alle betei­lig­ten Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Die A 73 muss­te für die Unfall­auf­nah­me und zur Ber­gung der Fahr­zeu­ge in Rich­tung Süden zeit­wei­se gesperrt wer­den. Es kam zu erheb­li­chen Staus und Behin­de­run­gen. Der Gesamt­scha­den sum­miert sich auf min­de­stens 52000 Euro.