Bay­erns Umwelt­mi­ni­ster zu Gast beim “Kom­mu­nal-Forum” in Kulmbach

Glau­ber: Ober­fran­ken wird Modell­re­gi­on für vor­bild­li­ches Gewässer-Management

Auf­takt­ver­an­stal­tung “Kom­mu­nal-Forum” in Kulmbach

Ein neu­es Modell­pro­jekt soll die Gewäs­ser­öko­lo­gie in Ober­fran­ken spür­bar vor­an­brin­gen. Das kün­dig­te Bay­erns Umwelt­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber heu­te nach dem Kom­mu­nal-Forum in Kulm­bach an. Glau­ber: “Intak­te Gewäs­ser sind eine unver­zicht­ba­re Lebens­grund­la­ge. Gera­de in Zei­ten des Kli­ma­wan­dels brau­chen wir sta­bi­le Fluss­öko­sy­ste­me. Ins­be­son­de­re das trocke­ne Nord­bay­ern ist auf vita­le blaue Lebens­adern ange­wie­sen. Mit einem Leucht­turm­pro­jekt für ver­netz­tes Gewäs­ser-Manage­ment beschrei­ten wir im Ein­zugs­ge­biet des Mains erst­mals einen ganz­heit­li­chen Weg. Nach­hal­ti­ge Gewäs­ser­be­wirt­schaf­tung beginnt in Ober­fran­ken zukünf­tig bereits bei den klein­sten Bächen. Koor­di­na­to­ren stim­men künf­tig alle Akti­vi­tä­ten zum Schutz und der Ent­wick­lung der Gewäs­ser in der Regi­on ab, bün­deln Infor­ma­tio­nen und bera­ten. Wenn Kom­mu­nen, Natur­schutz, Land­wirt­schaft und Was­ser­wirt­schaft Hand in Hand arbei­ten, gewin­nen die Gewäs­ser in ganz Ober­fran­ken. Das ist unser Ziel.”

Für das Pro­jekt wer­den ins­ge­samt vier Koor­di­nie­rungs­stel­len bei der Was­ser­wirt­schafts­ver­wal­tung geschaf­fen, die im Main-Ein­zugs­ge­biet Maß­nah­men zum Schutz der Gewäs­ser ansto­ßen sowie Pla­nun­gen und Umset­zung beglei­ten – bei­spiels­wei­se beim Ero­si­ons­schutz in der Flä­che, bei der Rena­tu­rie­rung von Gewäs­se­ru­fern oder der kom­mu­na­len Abwas­ser­ent­sor­gung. Die Aus­schrei­bun­gen wer­den der­zeit vor­be­rei­tet. Ein Kon­zept für die­ses ver­netz­te Gewäs­ser­ma­nage­ment mit den vom Pro­jekt umfass­ten Gewäs­sern sowie dem stra­te­gi­schen Maß­nah­men­ka­ta­log und zuge­hö­ri­gem finan­zi­el­len Rah­men wird aktu­ell erar­bei­tet. Mit dem Koor­di­nie­rungs­pro­jekt sol­len zudem bereits vor­han­de­ne Struk­tu­ren mit­ein­an­der ver­bun­den und wei­ter aus­ge­baut wer­den. Das Koor­di­nie­rungs­pro­jekt dient auch dazu, die Umwelt­zie­le der Euro­päi­schen Was­ser­rah­men­richt­li­nie schnel­ler zu erreichen.

Das Kom­mu­nal-Forum ist ein neu­es, von Mini­ster Glau­ber initi­ier­tes Ver­an­stal­tungs­for­mat für alle baye­ri­schen Regie­rungs­be­zir­ke. Die Auf­takt­ver­an­stal­tung fand heu­te in Kulm­bach statt. Glau­ber: “Ich bin davon über­zeugt, dass wir eine enge Ver­net­zung mit den Regio­nen und den Kom­mu­nen brau­chen. Mit der Dia­log­platt­form Kom­mu­nal-Forum will ich die poli­tisch Ver­ant­wort­li­chen in den Regio­nen an einen Tisch brin­gen. Ziel ist es, aktu­el­le The­men zu dis­ku­tie­ren und Lösun­gen für gemein­sa­me Her­aus­for­de­run­gen zu suchen.” Um Kom­mu­nen auch online zu unter­stüt­zen und die vor­han­de­nen Infor­ma­tio­nen zu bün­deln, gibt es ab sofort ein neu­es Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot für Kom­mu­nen zu den The­men Natur­schutz, Was­ser, Luft, Kli­ma­schutz, Strah­lung und Boden unter www​.stmuv​.bay​ern​.de/​s​e​r​v​i​c​e​/​k​o​m​m​u​n​a​l​es/. Dar­in ent­hal­ten sind För­der­pro­gram­me, Infor­ma­ti­ons- und Bera­tungs­an­ge­bo­te sowie Arbeits­hil­fen. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen kön­nen zudem über einen News­let­ter abon­niert werden.