Leserbrief: „Initiatoren des Bamberger Radentscheids nicht diskussionsbereit?“

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Initiatoren des Radentscheids Bamberg nehmen für sich in Anspruch, für die Gesamtheit der radfahrenden Bevölkerung in der Stadt zu handeln. Und tatsächlich ist das Grundanliegen, den Radverkehr als ein wesentliches Element künftiger, verträglicher Mobilität zu fördern, ebenso unstrittig wie dringlich. Die hohe Zustimmung zum Bürgerbegehren und die (allerdings nur formelle) Kapitulation des Stadtrats belegen dies.

Doch steckt wie üblich der Teufel auch hier im Detail. Denn längst nicht alle Forderungen des Bamberger Radentscheids sind einem sicheren Verkehrsablauf dienlich oder ökologisch unbedenklich. Sich mit den Gegenargumenten sachlich auseinanderzusetzen, lehnten die Verantwortlichen indes strikt ab. Der Beitrag der Fahrradzukunft beleuchtet Hintergründe:

www.fahrradzukunft.de/29/radentscheid-bamberg/

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Bönig