Vor­trag “KfW-För­der­gel­der für Fen­ster, Däm­mung, Öl- und Gas-Hei­zung” in Forch­heim

Kli­ma­schutz, Ener­gie­spa­ren, effi­zi­en­te Tech­ni­ken und Erneu­er­ba­re Ener­gien – das sind aktu­el­le Schlag­wor­te. Wer eine ener­ge­ti­sche Sanie­rung oder einen ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Neu­bau plant, kann bereits heu­te lukra­ti­ve staat­li­che Zuschüs­se in Höhe von bis zu 30 % der Inve­sti­ti­ons­ko­sten erhal­ten.

För­der­mit­tel recht­zei­tig bean­tra­gen

Damit die Gel­der flie­ßen, müs­sen tech­ni­sche Min­dest­an­for­de­run­gen ein­ge­hal­ten und die För­der­mit­tel unbe­dingt recht­zei­tig, das heißt in der Regel vor Beginn der Bau­ar­bei­ten, teil­wei­se sogar vor Auf­trags­er­tei­lung bei den zustän­di­gen Stel­len bean­tragt wer­den, betont Chri­sti­ne Gal­ster vom Büro Ener­gie und Kli­ma des Land­rats­am­tes Forch­heim. Bei man­chen För­der­pro­gram­men ist zudem die Bestä­ti­gung eines aner­kann­ten Ener­gie­be­ra­ters erfor­der­lich. Eine gute Vor­be­rei­tung und Pla­nung beim Neu­bau oder einer ener­ge­ti­schen Gebäu­de­sa­nie­rung sind unbe­dingt not­wen­dig. Nach den Beschlüs­sen der Bun­des­re­gie­rung wird sich die För­der­mit­tel­si­tua­ti­on für bestimm­te Maß­nah­men an Hei­zung und/​oder Gebäu­de­hül­le vor­aus­sicht­lich wei­ter ver­bes­sern.

Wel­che Maß­nah­men der­zeit geför­dert wer­den, wor­auf bei der Pla­nung zu ach­ten ist und wie die ord­nungs­ge­mä­ße Antrag­stel­lung mit Hil­fe des Ener­gie­be­ra­ters abläuft, erfah­ren Sie im Vor­trag des Arbeits­krei­ses Info-Offen­si­ve Kli­ma­schutz des Land­rats­am­tes Forch­heim, der am Don­ners­tag, 05. Dezem­ber 2019 um 19.30 Uhr im Kul­tur­raum St. Gere­on beim Land­rats­amt Forch­heim, Am Strecker­platz 3 in Forch­heim statt­fin­det.

Alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, Eigen­heim­be­sit­zer und sol­che, die es wer­den wol­len, sind herz­lich zum Vor­trag ein­ge­la­den; der Ein­tritt ist frei.