För­de­rung für Ebra­cher Musik­som­mer

Erster Bürgermeister Max-Dieter Schneider Dirigent Gerd Schaller, MdL Holger Dremel, Staatsminister Bernd Siebler, Landrat Johann Kalb, 2. Bürgermeister Detlev Panzer

Erster Bür­ger­mei­ster Max-Die­ter Schnei­der Diri­gent Gerd Schal­ler, MdL Hol­ger Dre­mel, Staats­mi­ni­ster Bernd Sieb­ler, Land­rat Johann Kalb, 2. Bür­ger­mei­ster Det­lev Pan­zer

Der Frei­staat Bay­ern wird den Ebra­cher Musik­som­mer künf­tig jähr­lich mit 20.000 Euro unter­stüt­zen. Auf Initia­ti­ve des Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Hol­ger Dre­mel hat der Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ster für Wis­sen­schaft und Kunst, Bernd Sibler die Mit­tel über die Festi­val­för­de­rung zuge­sagt.

„Ich freue mich wirk­lich sehr, dass der Frei­staat nach 30 Jah­ren in den Ebra­cher Musik­som­mer ein­steigt und die­ses Kul­tur-Event finan­zi­ell unter­stützt“, so Dre­mel.

Der Ebra­cher Musik­som­mer ist ein klas­si­sches Musik­fe­sti­val, das 1990 von dem Diri­gen­ten und künst­le­ri­schen Lei­ter Gerd Schal­ler ins Leben geru­fen wur­de. Die Kon­zer­te fin­den vor­wie­gend in den Räum­lich­kei­ten der ehe­ma­li­gen Zister­zi­en­ser­ab­tei Klo­ster Ebrach statt.

Über die soge­nann­te Festi­val­för­de­rung unter­stützt der Frei­staat Bay­ern kul­tu­rel­le Höhe­punk­te mit bis zu 10 %. Der Ebra­cher Musik­som­mer war bis­lang aller­dings noch nicht berück­sich­tigt wor­den.