Vor­trag auf der Stern­war­te Feu­er­stein: Stern­bil­der und Objek­te des Win­ters

Der Win­ter­ster­nen­him­mel über der Stern­war­te Feu­er­stein

Der Sternhaufen der Plejaden (M 45). Foto: Werner Stupka, Sternwarte Feuerstein

Der Stern­hau­fen der Ple­ja­den (M 45). Foto: Wer­ner Stup­ka, Stern­war­te Feu­er­stein

Am Win­ter­stern­him­mel pran­gen ganz beson­de­re Stern­bil­der: die Ple­ja­den, ein jun­ger offe­ner Stern­hau­fen im Stern­bild Stier, der noch sei­nem blau­en „Geburts­ne­bel“ steckt (sh. blaue Staub­schwa­den im Pho­to) und der Ori­on mit dem ein­drucks­vol­len Emis­si­ons­ne­bel M 42, der bereits mit dem Fern­glas zu sehen ist. In die­sem Nebel befin­det sich ein gro­ßes Stern­ent­ste­hungs­ge­biet in unse­rer Milch­stra­ße. Wei­ter oben im Ori­on sieht man auch den ster­ben­den Rie­sen­stern Betei­geu­ze, von dem sein bal­di­ges Ende, eine gigan­ti­sche Super­no­va, erwar­tet wird. Im Stern­bild des „Gro­ßen Hunds“ befin­det sich der hell­ste Stern am Him­mel, Siri­us, der glei­ssend hell wie ein Dia­mant fun­kelt. Dane­ben gibt es noch astro­no­mi­sche Schön­hei­ten in den weit­hin unbe­kann­ten Stern­bil­dern des Klei­nen Hunds und des Häs­chens. Die­se Stern­bil­der, ihre Beson­der­hei­ten und wie man sie am Him­mel fin­det wer­den von Frau Prof. Chri­sti­na Bir­ken­ha­ke und Herrn Wer­ner Stup­ka im Vor­trag auf­ge­zeigt.

Anhand von Fotos, die von der Stern­war­te Feu­er­stein aus auf­ge­nom­men wur­den, wer­den die High­lights in die­sen Stern­bil­dern dar­ge­stellt und erläu­tert. Abschlie­ßend wird eine kur­ze astro­no­mi­sche „Zeit­rei­se“ gebo­ten – vom Urknall bis zur Ent­ste­hung des Son­nen­sy­stems und der Erde.

Der Vor­trag wird ca. 90 Minu­ten dau­ern. Bei einem klei­nen Quiz besteht anschlie­ßend die Mög­lich­keit eine ech­te “Stern­schnup­pe” zu gewin­nen.

Bei gutem Wet­ter (kei­ne oder kaum Wol­ken) wer­den anschlie­ßend die­se Stern­bil­der und Him­mels­ob­jek­te drau­ßen gezeigt bzw. durch die Tele­sko­pe der Stern­war­te betrach­tet. Dabei kön­nen aktu­ell Kugel­stern­hau­fen, Gala­xien und auch Emis­si­ons­ne­bel durch die Tele­sko­pe der Stern­war­te beob­ach­tet wer­den.

Ein­tritt 3,00 EUR (Kin­der unter 14 Jah­ren frei) – bit­te den Park­platz nach den Flug­platz­ge­bäu­den, vor dem Cam­ping­be­reich benut­zen, da eine Pkw-Zufahrt zur Stern­war­te nur mit Son­der­nut­zungs­rech­ten erlaubt ist.

Vor­trags­in­fo:

  • Zeit: Frei­tag 29.11.2019 19:00 Uhr
  • Ort: Stern­war­te Feu­er­stein bei Eber­mann­stadt
  • The­ma: Stern­bil­der und Objek­te des Win­ters
  • Vor­tra­gen­der: Prof. Chri­sti­na Bir­ken­ha­ke, Wer­ner Stup­ka, Stern­war­te Feu­er­stein e.V.
  • Anschlie­ssend: Him­mels­be­ob­ach­tung Ura­nus, Albi­reo, M13, Ring­ne­bel (Je nach Wet­ter)
  • Pho­to: Stern­hau­fen M45; Wer­ner Stup­ka
  • Ein­tritt: 3 EUR / Jugend­li­che unter 14 Jah­ren frei
  • Par­ken: Flug­platz Feu­er­stein / 5min Fuß­weg zur Stern­war­te