Tipps & Tricks: “Eig­net sich Urge­trei­de für die Weih­nachts­bäcke­rei?”

Urge­trei­de liegt wie­der im Trend. Dabei han­delt es sich um Getrei­de­ar­ten, aus denen sich der heu­ti­ge Kul­tur­wei­zen ent­wickelt hat. Am bekann­te­sten sind Din­kel, Emmer und Ein­korn. „In den Teig- und Back­ei­gen­schaf­ten kön­nen sich Urge­trei­de­sor­ten deut­lich unter­schei­den“, sagt Sabi­ne Hüls­mann, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Zum Bei­spiel besitzt Ein­korn sehr wei­ches Kle­ber­ei­weiß, was die Teigsta­bi­li­tät beein­träch­tigt. Damit Tei­ge nicht zu kleb­rig wer­den, hilft es, das Urge­trei­de­mehl nur antei­lig zu ver­ar­bei­ten.

In der Weih­nachts­zeit eig­nen sich Urge­trei­de­sor­ten zur Her­stel­lung von Früch­te­brot, Christ­stol­len und Plätz­chen. Ihr meist inten­siv nussi­ger Geschmack har­mo­niert sehr gut mit Gewür­zen wie Zimt und Kar­da­mom. Beim Gehalt an Eiweiß, Mine­ral­stof­fen und Vit­ami­nen bie­tet jede Sor­te bestimm­te Vor­tei­le. So ent­hält Emmer beson­ders viel Vit­amin E. Din­kel zeich­net sich durch einen hohen Eiweiß­ge­halt aus. Durch Abwechs­lung sorgt man für ein aus­ge­wo­ge­nes Nähr­stoff­an­ge­bot.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum “Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kosten­los.