Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.11.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Rad­fah­rer leicht verletzt

Eber­mann­stadt. Wie erst nach­träg­lich mit­ge­teilt wur­de, ereig­ne­te sich Sonn­tag­abend, gegen 21.15 Uhr, an der Ein­mün­dung von der Bun­des­stra­ße in den Kir­chen­platz ein Unfall mit einem Rad­fah­rer. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer eines sil­ber­nen Opel Cor­sa befuhr die Bun­des­stra­ße in Rich­tung Forch­heim und woll­te nach links abbie­gen. Hier­bei über­sah er den 55-jäh­ri­gen Rad­fah­rer, der vom Kir­chen­platz kom­mend gera­de­aus in die Schul­stra­ße fah­ren woll­te. Es kam zum Streif­vor­gang zwi­schen dem Pkw und dem Len­ker des Rad­fah­rers. Durch den Sturz erlitt er leich­te Ver­let­zun­gen. Der Scha­den wird auf etwa 200 Euro bezif­fert. Da sich die bei­den Betei­lig­ten kurz nach dem Unfall geei­nigt hat­ten, setz­ten bei­de ihre Fahrt fort. Da der Rad­fah­rer letzt­end­lich jedoch doch ver­letzt wur­de, wird der Fah­rer des Opel Cor­sa gebe­ten sich mit der PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ange­sä­tes Wei­zen­feld befahren

Egloff­stein. Diens­tag­abend beob­ach­te­te ein Zeu­ge, wie ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer eines Pick-Ups mit quiet­schen­den Rei­fen von einem neu ange­sä­ten Wei­zen­feld in Egloff­stei­n­er­hüll weg­fuhr. Es konn­te das Teil­kenn­zei­chen: FO-RS abge­le­sen wer­den. Anschlie­ßend wur­den fri­sche Rei­fen­spu­ren in dem Feld vor­ge­fun­den. Der genaue Scha­den konn­te noch nicht bezif­fert wer­den. Die Ermitt­lun­gen zum Ver­ur­sa­cher laufen.

Dro­gen aufgefunden

Eber­mann­stadt. Eine Strei­fe des Ein­satz­zu­ges Bam­berg kon­trol­lier­te am Diens­tag­abend einen 23-jäh­ri­gen Mann am Ska­ter­platz in Eber­mann­stadt. Bei dem jun­gen Mann aus dem Land­kreis Forch­heim wur­de eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den. Er muss nun mit einer Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. In der Zeit von Mon­tag, 11.11.2019 bis Mitt­woch, 27.11.2019 hebel­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Kon­rad-Roth-Stra­ße die Metall­tür eines Kel­ler­ab­teils auf. Dar­aus ent­wen­de­te die­ser einen Fahr­rad­helm, einen Fahr­radruck­sack sowie einen Akku für ein E‑Bike. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 1.600,– Euro.

FORCH­HEIM. Auf Her­ren­be­klei­dung im Gesamt­wert von ca. 102,– Euro hat­ten es zwei 25-Jäh­ri­ge in einem Ver­brau­cher­markt in der Wil­ly-Brandt-Allee abge­se­hen. Der auf­merk­sa­me Laden­de­tek­tiv konn­te beob­ach­ten, wie sie die Hosen, Pull­over und wei­te­re Arti­kel unter ihrer eige­nen Klei­dung trugen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Damen­rad wech­selt den Besitzer

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag­abend 19:00 Uhr und Diens­tag­mor­gen 06:00 Uhr ent­wen­de­ten Unbe­kann­te im Zweid­ler­weg ein dort abge­stell­tes, ver­sperr­tes Damen­rad. Das Fahr­rad der Mar­ke „Ray­mon“ hat einen Wert von 400 Euro.

Die Poli­zei Bam­berg sucht nach Zeu­gen, wel­che zum genann­ten Zeit­punkt ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­ten konn­ten. Ent­spre­chen­de Mit­tei­lun­gen wer­den unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegengenommen.

Jugend­li­che auf Beutezug

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag wur­den drei Jugend­li­che in einem Super­markt an der Pro­me­na­de dabei beob­ach­tet, wie sie meh­re­re Ener­giedrinks in ihre Jacken und Ruck­säcke steck­ten. Als das Trio das Lagen­ge­schäft ver­las­sen woll­te, wur­de die­ses durch eine Mit­ar­bei­te­rin ange­spro­chen. Die ein­tref­fen­de Strei­fe über­gab die Jugend­li­chen an ihre Eltern. Der Beu­te­scha­den lag bei ca. 7 Euro.

Ange­fah­ren und weitergefahren

BAM­BERG. Sonn­tag­nach­mit­tag zwi­schen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr wur­de auf einem Park­platz am Otto­brun­nen von einem Unbe­kann­ten ein Hyun­dai i10 ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend unbe­merkt vom Unfall­ort. Durch die Berüh­rung der Fahr­zeu­ge ent­stand an der lin­ken Front des Hyun­dai ein Scha­den in Höhe von 1.000 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

Teu­res Ausfahren

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mor­gen woll­te eine 48-Jäh­ri­ge mit ihrem Fahr­zeug aus einem Park­platz in der Wei­ßen­burg­stra­ße aus­fah­ren und über­sah dabei das Fahr­zeug eines 67-Jäh­ri­gen, wel­cher den Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern konn­te. Ver­letzt wur­de bei dem Zusam­men­prall nie­mand. Der Wagen des Rent­ners muss­te aller­dings abge­schleppt wer­den. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 12.000 Euro.

Zeu­gen zu einer Aus­ein­an­der­set­zung gesucht

BAM­BERG. Bereits am Sams­tag den 23.11.2019, gegen 14:30 Uhr, kam es an der Ein­mün­dung Mit­tel­stra­ße / Spi­tal­stra­ße zwi­schen dem Fah­rer eines oran­ge­nen Klein­wa­gens und einer Fuß­gän­ge­rin zu einer laut­star­ken Auseinandersetzung.

Die Poli­zei Bam­berg sucht des­halb nach Zeu­gen des Vor­falls, ins­be­son­de­re nach einem älte­ren Ehe­paar, wel­ches die Aus­ein­an­der­set­zung beob­ach­tet haben soll. Die­se wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Por­sche verkratzt

SCHESS­LITZ. Ver­mut­lich mit einem spit­zen Gegen­stand ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter am Mitt­woch, zwi­schen 11.00 und 12.00 Uhr, die kom­plet­te rech­te Fahr­zeug­sei­te eines brau­nen Por­sche, der in der Haupt­stra­ße abge­stellt war. Der Repa­ra­tur­scha­den wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Die Land­kreis­po­li­zei bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter 0951/9129–310.

BMW über­se­hen

BUT­TEN­HEIM. Von der Rewe­st­ra­ße fuhr eine 49-jäh­ri­ge Sko­da­fah­re­rin am Mitt­woch­früh auf die Staats­stra­ße 2960. Hier­bei über­sah sie einen von Gun­zen­dorf kom­men­den BMW eines 56-Jäh­ri­gen. Bei dem Auf­prall ver­letz­ten sich bei­de Fahr­zeug­füh­rer leicht. An den Fahr­zeu­gen ent­stand jeweils Totalschaden.

Betrun­ke­ner Auto­fah­rer tou­chiert gepark­te Fahrzeuge

HALL­STADT. Gegen meh­re­re gepark­te Pkw in der Lich­ten­fels­er­stra­ße stieß am Mitt­woch­abend ein 26-jäh­ri­ger VW/­Po­lo-Fah­rer. Die ver­stän­dig­te Poli­zei­strei­fe konn­te bei dem Fah­rer Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men. Eine Alko­hol­über­prü­fung ergab 1,80 Pro­mil­le wor­auf eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum durch­ge­führt wur­de. Der Sach­scha­den an den Fahr­zeu­gen wird mit über 2.000 Euro beziffert.

Alko­hol­sün­der aus dem Ver­kehr gezogen

BUR­GE­BRACH. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Mitt­woch­abend in der Fär­ber­gas­se wur­de die Wei­ter­fahrt eines alko­ho­li­sier­ten 40-jäh­ri­gen Suzu­ki­fah­rers unter­bun­den. Ein Alko­hol­test ergab über 0,80 Pro­mil­le. Buß­geld, Fahr­ver­bot und Punk­te in Flens­burg kom­men jetzt auf den Auto­fah­rer zu.

Auto­fah­rer unter Drogeneinfluss

UNTER­NEU­SES. Ver­däch­ti­gen Mari­hua­nage­ruch stell­ten Poli­zei­be­am­te bei einem 25-jäh­ri­gen Mer­ce­des­fah­rer fest, als er am Mitt­woch­nach­mit­tag in der Orts­stra­ße Am Bach­holz in eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet. Ein anschlie­ßen­der Dro­gen­test ver­lief posi­tiv. Außer­dem wur­den im Kof­fer­raum des Fahr­zeu­ges wei­te­res Rausch­mit­tel fest­ge­stellt. Eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus war die Fol­ge. Der Fahr­zeug­füh­rer muss mit einem Fahr­ver­bot rechnen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zwei ohne Führerschein

BAM­BERG-OST / MIT­TE Gleich zwei Fahr­zeug­füh­rer ohne Füh­rer­schein stell­ten Strei­fen der Ver­kehrs­po­li­zei bei Kon­trol­len am Mitt­woch­vor­mit­tag im Stadt­ge­biet fest. Ein 38-Jäh­ri­ger war mit einem Klein­kraft­rad unter­wegs für das er die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis nicht besitzt und ein 39-jäh­ri­ger Fah­rer eines VW gab an, dass er sei­nen tsche­chi­schen Füh­rer­schein ver­lo­ren hät­te. Eine Über­prü­fung ergab jedoch, dass er eben­falls kei­ne Fahr­erlaub­nis hat. Die Wei­ter­fahrt wur­de jeweils unter­bun­den und die sicher­ge­stell­ten Fahr­zeug­schlüs­sel an Ange­hö­ri­ge über­ge­ben. Bei­de erhal­ten nun eine Straf­an­zei­ge wegen Fah­ren ohne Fahrerlaubnis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Völ­lig betrun­ken und aggressiv

Bay­reuth – Am Mitt­woch­abend wur­de die Poli­zei wegen einer alko­ho­li­sier­ten Per­son zu einem Gast­stät­ten­be­trieb in der Bahn­hof­stra­ße geru­fen. Im Lob­by­bereich des Gast­stät­ten­be­triebs hielt sich eine männ­li­che Per­son auf, die her­um­schrie. Vor Ort tra­fen die Poli­zei­be­am­ten auf einen 26-jäh­ri­gen Polen, der stark alko­ho­li­siert und des­ori­en­tiert war. Zunächst war der Mann noch zugäng­lich, muss­te aller­dings auf­grund sei­nes Zustan­des in Gewahr­sam genom­men wer­den. Als der Pole schließ­lich im Strei­fen­wa­gen saß, schlug sei­ne Stim­mung schlag­ar­tig um. Er griff die Poli­zei­be­am­ten an, und schlug um sich. Eine Poli­zei­be­am­tin wur­de ver­letzt, indem ihr der 26-jäh­ri­ge einen Faust­schlag ver­pass­te. Auch in der Dienst­stel­le wider­setz­te sich der Mann wei­ter­hin sei­ner Fest­nah­me. Ermitt­lun­gen wegen Kör­per­ver­let­zung und des Tät­li­chen Angriffs auf Voll­streckungs­be­am­te sowie wegen wei­te­rer Delik­te wur­den eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Alko­hol­sün­der aus dem Ver­kehr gezogen

KULM­BACH. Einen alko­ho­li­sier­ten Auto­fah­rer zogen Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth Mitt­woch­nacht im Stadt­ge­biet aus dem Verkehr.

Kurz vor 22 Uhr geriet der Kulm­ba­cher in der Fried­rich-Schö­nau­er-Stra­ße in eine rou­ti­ne­mä­ßi­ge Ver­kehrs­kon­trol­le. Hier­bei stell­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch fest. Ein gerichts­ver­wert­ba­rer Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von über 0,6 Pro­mil­le. Der 72-Jäh­ri­ge muss­te sein Fahr­zeug ste­hen las­sen. Ihn erwar­ten ein Buß­geld in Höhe von 500 Euro, Punk­te im Fahr­eig­nungs­re­gi­ster in Flens­burg und ein Fahrverbot.

Dro­gen im Gepäck

KULM­BACH. Ver­mut­lich teu­er zu ste­hen kommt einen 22-jäh­ri­gen Mann aus Bam­berg ein Aus­flug nach Kulm­bach. Er wur­de von der Poli­zei mit Dro­gen erwischt und muss sich nun vor der Justiz verantworten.

In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag fiel einer Kulm­ba­cher Strei­fen­be­sat­zung der jun­ge Mann auf, als er über einen Park­platz in der Kro­nacher Stra­ße lief. Als sich die Beam­ten näher­ten, weh­te ihnen ein ver­däch­ti­ger Geruch durch das geöff­ne­te Fen­ster des Strei­fen­wa­gens ent­ge­gen. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le ließ sich die Ursa­che des­sen rasch fest­stel­len: der 22-jäh­ri­ge hat­te auf offe­ner Stra­ße einen Joint geraucht, den er beim Anblick der Poli­zi­sten noch schnell ver­such­te los zu wer­den. Dies gelang ihm jedoch nicht, die wei­te­re Kon­trol­le und die anschlie­ßen­de Durch­su­chung för­der­te noch meh­re­re Gramm Mari­hua­na bei dem Bam­ber­ger zu Tage, so dass ihn jetzt ein Straf­ver­fah­ren wegen des uner­laub­ten Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln erwartet.

Auto ange­fah­ren und geflüchtet

KULM­BACH. Am Mitt­woch­nach­mit­tag beob­ach­te­te eine auf­merk­sa­me Zeu­gin eine Unfall­flucht in der Obe­ren Stadt. Da sie nicht das kom­plet­te Kenn­zei­chen able­sen konn­te, erbit­tet die Kulm­ba­cher Poli­zei nun wei­te­re Zeugenhinweise.

Kurz nach 15:00 Uhr befuhr ein wei­ßer Prit­schen­wa­gen, besetzt mit zwei Per­so­nen, die Obe­re Stadt in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung. Dabei tou­chier­te er einen gepark­ten schwar­zen BMW mit Münch­ner Zulas­sung, setz­te aber sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Am BMW ent­stand durch den Zusam­men­stoß eine Beschä­di­gung am lin­ken Außen­spie­gel, der ent­stan­de­ne Scha­den dürf­te sich auf meh­re­re Hun­dert Euro belaufen.

Die Zeu­gin, die auch die Poli­zei ver­stän­dig­te, konn­te nur den ersten Teil des Kenn­zei­chens, KU‑M… able­sen. Die Zah­len­kom­bi­na­ti­on ist aller­dings nicht bekannt. Des­halb bit­tet die Poli­zei Kulm­bach nun um wei­te­re Zeu­gen­hin­wei­se. Wer den Unfall am Mitt­woch­nach­mit­tag beob­ach­tet hat oder Hin­wei­se auf den ver­ur­sa­chen­den wei­ßen Trans­por­ter mit Lade­flä­che geben kann, wird gebe­ten, sich unter Tel. 09221/6090 zu melden.