“Jun­ge Mei­ster” im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um in Tüchers­feld

Ab Sonn­tag, 1. Dezem­ber 2019, ist die neue Son­der­aus­stel­lung „Jun­ge Mei­ster“ im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um für das Publi­kum zugäng­lich

Plakat Junge Meister 2019

Pla­kat Jun­ge Mei­ster 2019

Erst­mals in sei­ner Geschich­te prä­sen­tiert der För­der­kreis Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um eine Son­der­aus­stel­lung im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um im Pot­ten­stei­ner Orts­teil Tüchers­feld. Vom 1. Dezem­ber die­ses Jah­res bis zum 29. Febru­ar 2020 zeigt das Regio­nal­mu­se­um über den Win­ter 25 bild­ge­wal­ti­ge Wer­ke in der Aus­stel­lung „Jun­ge Mei­ster“.

Die Künst­ler der aus­drucks­star­ken und far­ben­fro­hen Wer­ke auf Papier bedie­nen sich dabei ganz unter­schied­li­chen Mal­tech­ni­ken: Filz­stift- und Holz­bunt­stift­zeich­nun­gen wie auch kräf­ti­ge Was­ser­mal­far­ben herr­schen vor. Die jun­gen Mei­ster stam­men aus dem Streit­ber­ger Kin­der­gar­ten.

Die aus­ge­wähl­ten Kin­der­wer­ke zei­gen Gegen­stands­lo­ses und Gegen­ständ­li­ches mit einer kla­ren For­men­spra­che und Redu­zie­rung auf das Wesent­li­che. Wun­der­bar zeigt sich die­ser Kin­der­blick bereits auf dem Pla­kat: Für Kin­der­au­gen sind die Bei­ne nun ein­mal lang und dünn, der Ober­kör­per oval. Die Regen­trop­fen sind blau und dick und natür­lich darf nach einem Regen­schau­er der Regen­bo­gen nicht feh­len. Und ganz wich­tig: „Auf Regen folgt Son­ne“. So führt bereits die­ses klei­ne Bild in den Kos­mos kind­li­cher Auf­fas­sung und Kon­zen­tra­ti­on auf das Wesent­li­che. Was erzählt uns der jun­ge Mei­ster in sei­nem Bild? Bei einem Aus­flug mit zwei lang­haa­ri­gen Begleit­per­so­nen such­ten er oder sie unter einer Hüt­te Schutz vor dem Regen. Nach eini­ger Zeit kommt die Son­ne hin­ter den Wol­ken her­vor und zau­ber­te einen Regen­bo­gen an den Him­mel. Auf­ein­an­der­fol­gen­de Ereig­nis­se wer­den in einem Bild zusam­men­ge­fasst und erzäh­len so gan­ze Geschich­ten.

Armin Schnei­der, Vor­sit­zen­der des För­der­krei­ses des Frän­ki­sche Schweiz-Muse­ums, ist von dem Pro­jekt begei­stert: „Als För­der­kreis wol­len wir unser aller Regio­nal­mu­se­um unter­stüt­zen und mit die­sem Aus­stel­lungs­pro­jekt schaf­fen wir es, bereits jun­ge Men­schen für das Muse­um zu begei­stern und sie auch in ihrer künst­le­ri­schen Schaf­fens­kraft zu bestä­ti­gen.“

Wäh­rend der Win­ter­öff­nungs­zei­ten ist die­se ganz beson­de­re Aus­stel­lung für das Publi­kum geöff­net. Die Muse­ums­be­su­cher sind herz­lich dazu ein­ge­la­den, in die gemal­ten Geschich­ten der Kin­der ein­zu­tau­chen und sich an den bun­ten Bil­dern zu erfreu­en.

Infor­ma­tio­nen

Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zum Jah­res­pro­gramm gibt es auf www​.fsmt​.de. Ger­ne beant­wor­ten die Mit­ar­bei­ter des Muse­ums auch tele­fo­nisch (unter der Num­mer: 09242/7417090) oder per e‑mail (info@​fsmt.​de) wei­te­re Fra­gen.