Fri­days­For­Fu­ture Bay­reuth for­dern vom Stadt­rat Nach­bes­se­run­gen

Pres­se­state­ment von Fri­days­For­Fu­ture Bay­reuth zur Behand­lung unse­res Antrags im Älte­sten­aus­schus­ses

Der von uns in der Bür­ger­ver­samm­lung am 16. Okto­ber ein­ge­reich­te Antrag, wur­de am Mon­tag den 25. Novem­ber im Älte­sten­aus­schuss der Stadt bespro­chen. Unse­re For­de­run­gen in dem Antrag waren die Erstel­lung eines Kli­ma­schutz­kon­zep­tes für die Stadt Bay­reuth, das 1. Par­ti­zi­pa­tiv mit allen wich­ti­gen Akteu­ren und Initia­ti­ven im Bereich Kli­ma­schutz erstellt wer­den soll und 2. Als Ziel die Kli­ma­neu­tra­li­tät der Stadt bis zum Jahr 2040 hat und die dafür nöti­gen Maß­nah­men vor­schreibt. Außer­dem haben wir gefor­dert, dass der Antrag auf För­de­rung der Erstel­lung des Kon­zep­tes bis Ende der näch­sten För­der­pe­ri­ode (1.1.2020–31.3.2020) ein­ge­reicht wer­den soll. Vor Allem weil das zustän­di­ge Amt zur Bear­bei­tung des Antra­ges sechs Mona­te ein­plant, sehen wir es als abso­lut not­wen­dig an, die­sen Antrag im nächst mög­li­chen Zeit­fen­ster zu stel­len, da sonst wie­der das gesam­te Jahr 2020 ohne struk­tu­rier­te Maß­nah­men im Kli­ma­schutz ver­streicht. Die für die Antrag­stel­lung not­wen­di­gen Anga­ben sind alles ande­re als auf­wen­dig und auf jeden Fall bis März 2020 bear­beit­bar. Der Beschluss des Älte­sten­aus­schuss sieht eine “schnellst­mög­li­che” Antrag­stel­lung vor, was uns zu unkon­kret ist. Der für uns essen­ti­el­le Punkt der Kli­ma­neu­tra­li­tät bis 2040 wur­de außer­dem kom­plett über­gan­gen und nicht beach­tet, obwohl gera­de die­ser Aspekt von gro­ßer Bedeu­tung ist, da er auf den wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen des IPCC basiert. Wir hof­fen, dass in der Stadt­rats­sit­zung am Mitt­woch, der Beschluss noch dahin­ge­hend erwei­tert und ver­bes­sert wird.

Fri­days­For­Fu­ture Bay­reuth