„Dom­rei­ter“ mit per­fek­tem Spiel: FCE Bam­berg bezwingt Spit­zen­team der DJK Vil­z­ing mit 2:0

Mit der besten Mann­schafts­lei­stung im Kalen­der­jahr 2019 und einem 2:0 Aus­wärts­sieg gegen den Tabel­len­füh­rer der Bay­ern­li­ga Nord ver­ab­schie­det sich der FC Ein­tracht Bam­berg am 23. Novem­ber in die Win­ter­pau­se. Dabei mach­te der Tabel­len­sech­ste der Liga von Anfang an klar, dass man nach dem 1:5 vor einer Woche gegen den SC Elters­dorf unbe­dingt mit einem Erfolg das bis dato extrem erfolg­rei­che Jahr aus­klin­gen las­sen möch­te. Hell­wach mit dem Anpfiff setz­te die Mann­schaft der Tabel­len­pri­mus ste­tig unter Druck und erspiel­te sich zahl­rei­che Chan­cen. Den Ober­pfäl­zern gelang es in den ersten 20 Minu­ten noch dage­gen zu hal­ten – FCE-Kee­per Deller­mann muss­te zwei­mal im 1:1 abweh­ren – dann hat­te die DJK Vil­z­ing ihr „Pul­ver ver­schos­sen“. Nach einer star­ken Ein­zel­lei­stung im Straf­raum wur­de FCE-Goal­get­ter Patrick Gört­ler klar von den Bei­nen geholt. Den fäl­li­gen Straf­stoß ver­wan­del­te Lukas Schmitt­sch­mitt sicher zum 1:0 (20. Minu­te). Spä­te­stens mit der roten Kar­te gegen den Kapi­tän Schwan­der in der 30. Minu­te nach einem har­ten Foul­spiel gegen Mar­co Schmitt an der Mit­tel­li­nie war klar, dass die Dom­rei­ter an die­sem Tag nicht zu bezwin­gen waren. Die bei­den über­ra­gen­den Offen­siv­spie­ler der Liga, Mili­ce­vic und Luke, waren bei den bei­den Innen­ver­tei­di­gern des Bam­ber­ger Marc Reisch­mann und Stef­fen Mül­ler sowie den bei­den Ergän­zun­gen in der Vie­rer­ket­te, Pas­cal Nögel und Tobi­as Linz zur Bedeu­tungs­lo­sig­keit degra­diert. Umkehrt bril­lier­ten die Bam­ber­ger in der Vor­wärts­be­we­gung ein ums ande­re Mal mit Ball­sta­fet­ten, die die tech­ni­schen Fähig­kei­ten der jun­ge Trup­pe unter­stri­chen. Auch nach dem Sei­ten­wech­sel kamen die Ober­pfäl­zer nicht mehr ins Spiel. Prä­zi­se in der Defen­si­ve und ziel­si­cher im Auf­bau­spiel spiel­ten die Man­nen um Trai­ner Micha­el Hutz­ler ihr Spiel nach Hau­se. Nach einem schnel­len Kom­bi­na­ti­on über Marc Reisch­mann und Mar­co Schmitt „steck­te“ sel­bi­ger den Ball zu Lukas Schmitt­sch­mitt durch, der mit einem tech­ni­schen Kabi­nett­stück den DJK-Tor­ste­her Putz das Nach­se­hen gab.

FCE Trai­ner Micha­el Hutz­ler: „Das war eine fan­ta­sti­sche Lei­stung mei­ner Jungs. Bereist bei der Abfahrt in Bam­berg war mir klar, dass die Jungs es wis­sen wol­len. Wir haben von der 1 bis zur 11 ein nahe­zu per­fek­tes Spiel gemacht und völ­lig ver­dient die Punk­te ein­ge­fah­ren. Nun freu­en wir uns alle auf die Win­ter­pau­se, schal­ten ab und grei­fen dann im Früh­jahr noch ein­mal voll an.“

Der FCE spiel­te mit: Deller­mann – Koll­mer, Linz, M. Reisch­mann, Mül­ler, Schmitt (ab 79. Sapry­kin), Schmitt­sch­mitt, Ren­ner, Nögel, P. Gört­ler (ab 85. Jes­sen), N. Gört­ler (ab 89. Hof­mann)

Die Tore: 0:1 Schmitt­sch­mitt (20., Foul­elf­me­ter), 0:2 Schmitt­sch­mitt (75.)

Die näch­sten Spie­le: Am kom­men­den Wochen­en­de ist der FC Ein­tracht Bam­berg spiel­frei, somit beginnt für den Neu­ling die Win­ter­pau­se. Dort zei­gen sich die Dom­rei­ter beim Hal­len­tur­nier des SV Mem­mels­dorf sowie beim eige­nen Tur­nier.