2. Ober­frän­ki­scher Master­tag zeigt Per­spek­ti­ven für ein Master­stu­di­um in Bam­berg, Bay­reuth, Coburg und Hof

Gute Grün­de, um an einer der vier ober­frän­ki­schen Uni­ver­si­tä­ten und Hoch­schu­len in Bam­berg, Bay­reuth, Coburg und Hof sei­nen Master zu machen, gibt es vie­le. Mit 150 Master­stu­di­en­gän­gen, die die vier Hoch­schu­len ins­ge­samt anbie­ten, erwar­tet Stu­di­en­in­ter­es­sier­te ein Fächer­an­ge­bot für (fast) alle. Die enge Ver­knüp­fung von Theo­rie und Pra­xis, eine exzel­len­te Aus­bil­dung in Ver­bin­dung mit indi­vi­du­el­ler Betreu­ung und einem engen Ver­hält­nis zwi­schen Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren und den Stu­die­ren­den, sind wei­te­re Argu­men­te für ein Master­stu­di­um in zen­tra­ler Lage in Deutsch­land.

Auf die Fra­ge „Bache­lor – und dann?“ geben die Uni­ver­si­tä­ten Bam­berg und Bay­reuth sowie die Hoch­schu­len Coburg und Hof eine gemein­sa­me Ant­wort. Beim 2. Ober­frän­ki­schen Master­tag am Sams­tag, 30.11.2019, an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, stel­len sie ihr Master­an­ge­bot vor und infor­mie­ren in Vor­trä­gen und einer Info­mes­se über ihre Stu­di­en­gän­ge. Die Ver­an­stal­tung fin­det von 9.30 Uhr bis 15 Uhr in Bam­berg, Feld­kir­chen­stra­ße 21, statt.

Das Mes­se­pro­gramm star­tet mit der Vor­stel­lung der Hoch­schul­re­gi­on Ober­fran­ken. Anschlie­ßend kön­nen die Besu­che­rin­nen und Besu­cher Fach­vor­trä­ge von Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren aus Bam­berg, Bay­reuth, Coburg und Hof besu­chen, die ins­ge­samt elf The­men­blöcken zuge­ord­net sind: Kul­tur,- Geschichts- und Geo­wis­sen­schaf­ten; Sprach- und Lite­ra­tur­wis­sen­schaf­ten; IT/​Sensorik; Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten; Sport‑, Gesund­heits- und Lebens­mit­tel­wis­sen­schaf­ten; Bil­dung, (Sozial-)Pädagogik und Psy­cho­lo­gie; Reli­gi­on, Ethik und Phi­lo­so­phie; Natur‑, Sozi­al- und Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten sowie Bau­en, Denk­mal­pfle­ge und Design. Vor­trä­ge zu über­grei­fen­den The­men wie „Wel­che Master­for­ma­te gibt es?“ oder „Wege in die Pro­mo­ti­on“ run­den das Vor­trags­pro­gramm ab.

Aus der gro­ßen Viel­falt des Stu­di­en­an­ge­bots wer­den außer­dem zwölf High­light-Stu­di­en­gän­ge prä­sen­tiert, die etwas ganz Beson­de­res sind – sie sind inter­dis­zi­pli­när, koope­ra­tiv, inter­na­tio­nal, am Puls der Zeit … oder ein­fach bun­des­weit ein­ma­lig. Dazu gehö­ren unter ande­rem die Stu­di­en­gän­ge Zukunfts­De­sign, Digi­ta­le Denk­mal­tech­no­lo­gien, Pro­jekt­ma­nage­ment und Sport­öko­no­mie. Über sie kön­nen sich Inter­es­sier­te den gesam­ten Ver­an­stal­tungs­tag in einer extra Lounge infor­mie­ren.

Neben den Teams der vier Hoch­schu­len, die an Mes­se­stän­den ihr Master­an­ge­bot prä­sen­tie­ren, sind auch Ober­fran­ken Offen­siv und das Stu­den­ten­werk Würz­burg vor Ort.

Aus­ge­rich­tet wird der 2. Ober­frän­ki­sche Master­tag von TAO, der Tech­no­lo­gie­Al­li­anz­Ober­fran­ken.

Hier arbei­ten seit Ende 2011 die vier ober­frän­ki­schen Hoch­schu­len – die Uni­ver­si­tä­ten Bam­berg und Bay­reuth sowie die Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Coburg und Hof – mit dem Ziel zusam­men, Ober­fran­ken als Wis­sen­schafts­stand­ort wei­ter aus­zu­bau­en, in Koope­ra­ti­on statt Kon­kur­renz.

Die Tech­no­lo­gie­Al­li­anz­Ober­fran­ken (TAO)

In der Tech­no­lo­gie­Al­li­anz­Ober­fran­ken (TAO)arbeiten die vier ober­frän­ki­schen Hoch­schu­len, die Uni­ver­si­tä­ten Bam­berg und Bay­reuth sowie die Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Coburg und Hof zusam­men. Ihr Ziel ist es, Ober­fran­ken als Wis­sen­schafts­stand­ort wei­ter aus­zu­bau­en. Die Schwer­punk­te der Koope­ra­ti­on lie­gen in den Berei­chen Ener­gie und Mobi­li­tät. Im Bereich des Stu­di­ums ste­hen die Ent­wick­lung hoch­schul­über­grei­fen­der Lehr-und Stu­di­en­an­ge­bo­te sowie koope­ra­ti­ve Pro­mo­tio­nen im Vor­der­grund. TAO wird vom Frei­staat Bay­ern geför­dert.