2. Oberfränkischer Mastertag zeigt Perspektiven für ein Masterstudium in Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof

Gute Gründe, um an einer der vier oberfränkischen Universitäten und Hochschulen in Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof seinen Master zu machen, gibt es viele. Mit 150 Masterstudiengängen, die die vier Hochschulen insgesamt anbieten, erwartet Studieninteressierte ein Fächerangebot für (fast) alle. Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis, eine exzellente Ausbildung in Verbindung mit individueller Betreuung und einem engen Verhältnis zwischen Professorinnen und Professoren und den Studierenden, sind weitere Argumente für ein Masterstudium in zentraler Lage in Deutschland.

Auf die Frage „Bachelor – und dann?“ geben die Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie die Hochschulen Coburg und Hof eine gemeinsame Antwort. Beim 2. Oberfränkischen Mastertag am Samstag, 30.11.2019, an der Universität Bamberg, stellen sie ihr Masterangebot vor und informieren in Vorträgen und einer Infomesse über ihre Studiengänge. Die Veranstaltung findet von 9.30 Uhr bis 15 Uhr in Bamberg, Feldkirchenstraße 21, statt.

Das Messeprogramm startet mit der Vorstellung der Hochschulregion Oberfranken. Anschließend können die Besucherinnen und Besucher Fachvorträge von Professorinnen und Professoren aus Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof besuchen, die insgesamt elf Themenblöcken zugeordnet sind: Kultur,- Geschichts- und Geowissenschaften; Sprach- und Literaturwissenschaften; IT/Sensorik; Wirtschaftswissenschaften; Sport-, Gesundheits- und Lebensmittelwissenschaften; Bildung, (Sozial-)Pädagogik und Psychologie; Religion, Ethik und Philosophie; Natur-, Sozial- und Ingenieurwissenschaften sowie Bauen, Denkmalpflege und Design. Vorträge zu übergreifenden Themen wie „Welche Masterformate gibt es?“ oder „Wege in die Promotion“ runden das Vortragsprogramm ab.

Aus der großen Vielfalt des Studienangebots werden außerdem zwölf Highlight-Studiengänge präsentiert, die etwas ganz Besonderes sind – sie sind interdisziplinär, kooperativ, international, am Puls der Zeit … oder einfach bundesweit einmalig. Dazu gehören unter anderem die Studiengänge ZukunftsDesign, Digitale Denkmaltechnologien, Projektmanagement und Sportökonomie. Über sie können sich Interessierte den gesamten Veranstaltungstag in einer extra Lounge informieren.

Neben den Teams der vier Hochschulen, die an Messeständen ihr Masterangebot präsentieren, sind auch Oberfranken Offensiv und das Studentenwerk Würzburg vor Ort.

Ausgerichtet wird der 2. Oberfränkische Mastertag von TAO, der TechnologieAllianzOberfranken.

Hier arbeiten seit Ende 2011 die vier oberfränkischen Hochschulen – die Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie die Hochschulen für angewandte Wissenschaften Coburg und Hof – mit dem Ziel zusammen, Oberfranken als Wissenschaftsstandort weiter auszubauen, in Kooperation statt Konkurrenz.

Die TechnologieAllianzOberfranken (TAO)

In der TechnologieAllianzOberfranken (TAO)arbeiten die vier oberfränkischen Hochschulen, die Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie die Hochschulen für angewandte Wissenschaften Coburg und Hof zusammen. Ihr Ziel ist es, Oberfranken als Wissenschaftsstandort weiter auszubauen. Die Schwerpunkte der Kooperation liegen in den Bereichen Energie und Mobilität. Im Bereich des Studiums stehen die Entwicklung hochschulübergreifender Lehr-und Studienangebote sowie kooperative Promotionen im Vordergrund. TAO wird vom Freistaat Bayern gefördert.