Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 24.11.2019

War­men­stein­ach: Am Sams­tag, den 23.11.2019, gegen 14:30 Uhr kam es im War­men­steinacher Orts­teil Hüt­ten zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht ver­letz­ten Per­son und erheb­li­chen Sach­schä­den.

Der Fah­rer eines Pkw Ford geriet bei abschüs­si­ger Fahr­bahn nach rechts von der Fahr­bahn ab, durch­stieß die Beton­wand eines Bus­war­te­h­äuß­chens und kol­li­dier­te anschlie­ßend mit einem vor einem Grund­stück gepark­ten Pkw. Durch die Wucht des Ansto­ßes wur­den bei­de Fahr­zeu­ge eini­ge Meter eine Böschung hin­ab geschleu­dert und konn­ten erst durch die Zuhil­fe­nah­me eines Fahr­zeug­kra­nes gebor­gen wer­den. Da nicht aus­zu­schlie­ßen war, dass Betriebs­stof­fe aus­ge­lau­fen waren, wur­de vor­sorg­lich mit einem Bag­ger das betrof­fe­ne Erd­reich aus­ge­ho­ben. Bei­de am Unfall betei­lig­ten Fahr­zeu­ge erlit­ten Total­schä­den, am Bus­war­te­häus­chen ent­stand eben­falls erheb­li­cher Sach­scha­den. Der unfall­ver­ur­sa­chen­de Fahr­zeug­füh­rer wur­de durch den Unfall leicht ver­letzt. Zur Absi­che­rung der Unfall­stel­le sowie der Ber­gung der Fahr­zeu­ge waren meh­re­re Orts­feu­er­weh­ren im Ein­satz, die Unfall­stel­le war hier­für meh­re­re Stun­den gesperrt. Da beim Fahr­zeug­füh­rer Alko­hol­ge­ruch fest­zu­stel­len war, wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Glück im Unglück, dass sich im Bus­war­te­häus­chen zum Zeit­punkt des Unfal­les kei­ne Per­so­nen auf­hiel­ten.