Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 23.11.2019

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Zwi­schen 13.00 Uhr und 17.00 Uhr muss­te die Bam­ber­ger Poli­zei ins­ge­samt 4 mal aus­rücken, weil in ver­schie­de­nen Super­märk­ten ver­schie­de­ne Lang­fin­ger unter­wegs waren. In allen vier Fäl­len war die Ziel­rich­tung Nah­rungs­mit­tel im Wert von unter 10 Euro. Einer der Die­be, ein pen­sio­nier­ter US-Sol­dat, führ­te bei der Tat­aus­füh­rung einen Schrau­ben­zie­her mit sich. Er muss jetzt mit einer Anzei­ge wegen Dieb­stahls mit Waf­fen rech­nen.

Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­te

BAM­BERG In einer Dis­ko­thek in der Innen­stadt wur­de am frü­hen Sams­tag­mor­gen ein jun­ger Mann von einem unbe­kann­ten Täter ange­grif­fen. Die­ser ver­pass­te ihm auf der Tanz­flä­che ohne vor­he­ri­ge Ankün­di­gung eine Kopf­nuss und schlug anschlie­ßend mit einem Maß­krug auf ihn ein. Ein Gast, der ihm zu Hil­fe kom­men woll­te, erlitt eben­falls einen Schlag auf den Kopf, wovon er eine Platz­wun­de davon­trug. Auch eine jun­ge Frau war an dem Gesche­hen betei­ligt und wur­de von einem der Män­ner mit der Faust ins Gesicht geschla­gen. Die Poli­zei bit­tet unter der Ruf­num­mer 0951/9129210 um Hin­wei­se. Die Ermitt­lun­gen lau­fen. Die schwe­re der Ver­let­zun­gen der Geschä­dig­ten hielt sich gott­lob in Gren­zen.

Ampel­hau­ben her­un­ter­ge­schla­gen

BAM­BERG. Zwei jun­ge Män­ner wur­den gegen 02.20 Uhr am Schön­leins­platz, in der Nähe eines Cafes beob­ach­tet, wie sie vier Ampel­hau­ben her­un­ter­schlu­gen. Die bei­den konn­ten durch die her­bei­ge­ru­fe­ne Strei­fen­be­sat­zung gestellt wer­den. Sie wer­den den Scha­den bezah­len müs­sen und Post von der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erhal­ten.

Raus aus der Werk­statt, rein in die Werk­statt

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von ca. 20000 Euro ent­stand am Frei­tag in der Kärn­ten­stra­ße, als gegen 17.00 Uhr der Kun­de eines dort ansäs­si­gen Auto­hau­ses nach dem Kun­den­dienst das Betriebs­ge­län­de in nörd­li­cher Rich­tung ver­las­sen woll­te. Aus der gegen­über­lie­gen­den Ein­fahrt schick­te sich im glei­chen Moment ein Beauf­trag­ter des Auto­hau­ses an, mit einem neu auf­be­rei­te­ten Gebraucht­wa­gen die Stra­ße zu über­que­ren und in die Ein­fahrt des Auto­hau­ses zu fah­ren. In der Mit­te der Stra­ße tra­fen sie sich und es kam zum Zusam­men­stoß. Bei­de Fah­rer wur­den wegen Unauf­merk­sam­keit beim Ein­fah­ren in den flie­ßen­den Ver­kehr ver­warnt. Die Fahr­zeu­ge blie­ben an der Ört­lich­keit.

Beim Lam­pen­wech­sel von der Lei­ter gefal­len

BAM­BERG. Der 55-jäh­ri­ge Haus­mei­ster eines Gäste­hau­ses in der Wun­der­burg woll­te am Frei­tag­vor­mit­tag eine Lam­pe im Ein­gangs­be­reich anbrin­gen. Dabei fiel er aus ca. 2,5 Meter Höhe mit dem Kopf auf den Asphalt. Er wur­de von sei­nem Chef gefun­den, der sofort den Ret­tungs­dienst ver­stän­dig­te. Der Mann wur­de mit einer Kopf­platz­wun­de ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert.

Unter Dro­gen­ein­fluss gefah­ren

BAM­BERG. Ein 33 Jah­re alter Arbei­ter wur­de am Frei­tag­abend in der Kro­nacher Stra­ße ange­hal­ten und kon­trol­liert. Dabei wur­de fest­ge­stellt, dass er beim Test auf Can­na­bis und Amphet­amin posi­tiv reagier­te. Eine Blut­ent­nah­me wur­de ver­an­lasst, der Mann muss mit min­de­stens mit einem Fahr­ver­bot und einer saf­ti­gen Geld­bu­ße rech­nen.

Dro­gen­si­cher­stel­lun­gen

BAM­BERG. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag konn­te die Poli­zei zwei wei­te­re Dro­gen­kon­su­men­ten in der Stadt ding­fest machen. Ein 20-jäh­ri­ger Stu­dent wur­de am alten Rat­haus ange­trof­fen. Da er inten­siv nach Mari­hua­na roch, wur­de er durch­sucht. Dabei konn­te eine gerin­ge Men­ge des Stof­fes sicher­ge­stellt wer­den. Den Kon­sum räum­te er ein. Am Bahn­hof erbrach­te eine Kon­trol­le bei einem 45 Jah­re alten Mann ca. 30 g Can­na­bis­pro­duk­te. Wei­ter­hin wur­den 8 Tablet­ten einer Sub­stanz gefun­den, die dem Arz­nei­mit­tel­ge­setz unter­liegt. Der Mann kann mit einer Anzei­ge wegen Han­dels mit Betäu­bungs­mit­teln rech­nen.