Poli­zei­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 23.11.2019

Unfall­fluch­ten:

Forch­heim – Ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer beschä­dig­te mit sei­nem Fahr­zeug einen in der Zwei­brücken­stra­ße vor dem Anwe­sen Num­mer 28 gepark­ten Audi, A4, sil­ber. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von 3000 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter 09191/7090–0 ent­ge­gen.

Son­sti­ges:

Hau­sen – Am Don­ners­tag in der Zeit von 7:45 bis 16.30 Uhr wur­de ein vor dem Anwe­sen Forch­hei­mer Stra­ße 38 gepark­ter PKW, Peu­geot 307, sil­ber, ver­kratzt. Der Sach­scha­den wird auf rund 3000 Euro geschätzt. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim ent­ge­gen.

Forch­heim – Wäh­rend der Strei­fen­fahrt am Frei­tag­abend um 22:40 Uhr fiel den Beam­ten der PI Forch­heim in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße ein 22jähriger Fah­rer eines BMX-Rades auf, wel­cher bei Rot­licht eine Fuß­gän­ger­am­pel über­quer­te und im Anschluss auf dem Gelän­de einer Tank­stel­le mit sei­nem Gefährt stürz­te. Der jun­ge Mann blieb zum Glück unver­letzt. Im wei­te­ren Ver­lauf wur­de er einer Kon­trol­le unter­zo­gen, wobei er beim Alko­hol­test einen Wert von 2,56 Pro­mil­le erreich­te. In Fol­ge des­sen wur­de bei ihm eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ein­ge­lei­tet.

Forch­heim – Am Frei­tag kurz vor Mit­ter­nacht geriet ein 20jähriger Fah­rer eines BMW in der Stra­ße “Am Siech­haus” in eine Ver­kehrs­kon­trol­le, wobei bei ihm dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wur­den. Da er den Kon­sum von Can­na­bis ein­räum­te und ein Urin­test ent­spre­chend posi­tiv ver­lief, wur­de bei ihm einen Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und sei­ne Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Eine Anzei­ge nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz mit min­de­stens 500 Euro Buß­geld, einem Monat Fahr­ver­bot und zwei Punk­ten ist die Fol­ge.