Bar­fuß zum Sai­son­aus­klang: Letz­te geführ­te Wan­de­rung in Göß­wein­stein

Mit einer Bar­fuß­wan­de­rung lässt der Markt Göß­wein­stein am kom­men­den Sams­tag (23. Novem­ber) die dies­jäh­ri­ge Sai­son aus­klin­gen. Unter dem Mot­to „Gren­zen erfah­ren und wahr­neh­men – Gren­zen respek­tie­ren“ führt die Bar­fuß-Exper­tin Yvonne Diko­mey Inter­es­sier­te in die Kunst des schuh­lo­sen Gehens ein. Wer bereits Bar­fuß-Geh-Erfah­rung hat, ist natür­lich auch will­kom­men.

„Bar­fuß zu gehen, ist eine unge­wohn­te, aber sehr inter­es­san­te Erfah­rung in der kal­ten Jah­res­zeit“, erzählt Diko­mey. Dabei ste­he nicht die zurück­ge­leg­te Kilo­me­ter­zahl im Mit­tel­punkt, son­dern das Erleb­nis. Diko­mey ver­spricht, spe­zi­ell auf die The­men Abhär­tung und Grenz­erfah­rung ein­zu­ge­hen und gän­gi­ge Fra­gen, wie ‚Bar­fuß im Win­ter – geht das? Und wenn ja, wie?‘ zu beant­wor­ten. Dabei sei­en theo­re­ti­sche Grund­la­gen des Bar­fuß­ge­hens eben­so Bestand­teil der Wan­de­rung wie prak­ti­sche Übun­gen zur Wahr­neh­mung.

Wer teil­neh­men möch­te, soll­te sich auf jeden Fall warm anzie­hen und auch festes Schuh­werk sowie dicke Socken ein­packen und bei Bedarf ein war­mes Getränk. „Es ist sehr wich­tig, sich erst­mal warm zu lau­fen und nur sehr lang­sam damit zu begin­nen, bar­fuß zu gehen“, erklärt Diko­mey.

Angst vor kal­ten Füßen muss übri­gens nie­mand haben: „Wer nicht bar­fuß gehen möch­te, wird auch nicht dazu gezwun­gen“, betont sie. Anfän­ger kön­nen zunächst etap­pen­wei­se die Schu­he aus­zie­hen.

Die Wan­de­rung in Göß­wein­stein star­tet um 14 Uhr am Haus des Gastes in der Burg­stra­ße 6, 91327 Göß­wein­stein und dau­ert etwa 2 Stun­den.

Die Kosten betra­gen 5 € pro Per­son (mit Kur­kar­te 4 €). Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Rück­fra­gen zur Bar­fuß­wan­de­rung an Yvonne Diko­mey unter 0172–8257881 oder info@​dikomey.​net oder an die Tou­rist-Info unter 09242 – 456 und info@​goessweinstein.​de

(Ände­run­gen vor­be­hal­ten)