Bay­reu­ther Haupt- und Finanz­aus­schuss berät Feu­er­wehr­be­darfs­plan

Am Don­ners­tag, 21. Novem­ber, um 16 Uhr, kommt der Haupt- und Finanz­aus­schuss des Stadt­rats im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Neu­en Rat­hau­ses, Luit­pold­platz 13, zu einer öffent­li­chen Sit­zung zusam­men. Auf der Tages­ord­nung steht der Feu­er­wehr­be­darfs­plan für die Stadt Bay­reuth. Die Aus­schuss­mit­glie­der wer­den sich zudem mit einer Ände­rung der Gebüh­ren­sat­zung für die Stra­ßen­rei­ni­gung befas­sen und über die Annah­me einer Schen­kung der „Gesell­schaft der Nie­der­länd­ter“ anläss­lich ihres 150-jäh­ri­gen Bestehens ent­schei­den. Die „Gesell­schaft der Nie­der­länd­ter“ ist eine Ver­ei­ni­gung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Gesel­lig­keit im Freun­des­kreis mit der Aus­übung künst­le­ri­scher Tätig­kei­ten zu ver­bin­den. Sie wur­de im Febru­ar 1870 vom Rei­ter­of­fi­zier und Kunst­ma­ler Lud­wig von Nagel in Bay­reuth gegrün­det. Geplant ist die Schen­kung einer Skulp­tur, die den „Lind­lings­wurm“ als Sym­bol der „Gesell­schaft der Nie­der­länd­ter“ dar­stellt.