Neu­er Päch­ter für Café-Restau­rant Schloss See­hof gefun­den

Baye­ri­sche Schlös­ser­ver­wal­tung dankt Klaus Mül­ler für 16 Jah­re beste Zusam­men­ar­beit

Die Baye­ri­sche Schlös­ser­ver­wal­tung freut sich, dass für das Café-Restau­rant Schloss See­hof ein neu­es Päch­ter­duo gefun­den wur­de. Mit Micha­el Vog­ler und Clau­dia Albert (Geschäfts­füh­rer der MV-Gastro­no­mie Par­ty­ser­vice GmbH & Co. KG) über­neh­men zwei erfah­re­ne Gastro­no­mie­be­trei­ber ab 1. Janu­ar 2020 einen eta­blier­ten Betrieb, der in den ver­gan­ge­nen Jah­ren her­vor­ra­gend von Klaus Mül­ler geführt wur­de. „Die Zusam­men­ar­beit mit Herrn Mül­ler in den letz­ten 16 Jah­ren hat rei­bungs­los funk­tio­niert. Dafür und für die gute Zeit möch­te ich mich herz­lich bedan­ken“ sagt Bern­hard Schnei­der, Vor­stand der Schloss- und Gar­ten­ver­wal­tung Bam­berg. Dem neu­en Päch­ter­duo, das seit Jah­ren das Jura-Café des Kli­ni­kums Scheß­litz führt, wünscht Schnei­der „einen opti­ma­len Start und ich freue mich auf eine gute Zusam­men­ar­beit“. Ob das Café-Restau­rant Schloss See­hof bereits Anfang Janu­ar wie­der öff­net, hängt von einem zügi­gen Abschluss der der­zeit lau­fen­den Reno­vie­rungs- und Neu­ein­rich­tungs­ar­bei­ten ab.

Der Schloss­park ist täg­lich von 9 Uhr bis zum Ein­bruch der Dun­kel­heit für Besu­che­rin­nen und Besu­cher geöff­net. Das Schloss ist wie­der ab April 2020 geöff­net.