Arbei­ten an Bahn-Ober­lei­tung für vier­glei­si­gen Aus­bau der Strecke Nürn­berg-Ebens­feld nörd­lich von Bam­berg

Umbau der Ober­lei­tungs­an­la­gen der Bahn für zusätz­li­che Glei­se – Umlei­tun­gen und Ersatz­ver­kehr an den Wochen­en­den 9./10. und 16./17. Novem­ber

Für den Aus­bau der Bahn­strecke Mün­chen – Ber­lin in Ober­fran­ken nörd­lich von Bam­berg wer­den an den kom­men­den Wochen­en­den im Bahn­hof Hall­stadt umfang­rei­che Arbei­ten an der Ober­lei­tung durch­ge­führt. Hier müs­sen so genann­te Quer­fel­der, die meh­re­re Glei­se über­span­nen, auf­ge­löst wer­den. Künf­tig wird die Ober­lei­tung für jedes Gleis an Ein­zel­ma­sten geführt. Damit sind höhe­re Geschwin­dig­kei­ten mög­lich. Zudem wird an den Bahn­stei­gen und an Brücken­bau­wer­ken gear­bei­tet sowie Vege­ta­ti­ons­pfle­ge ent­lang der Glei­se betrie­ben. Hier wer­den Bäu­me gefällt, um den Bahn­ver­kehr bei Wind und Wet­ter sicher zu gewähr­lei­sten. Für die umfas­sen­den Bau­maß­nah­men in Hall­stadt muss an den bei­den Wochen­en­den der DB-Fern­ver­kehr umge­lei­tet und müs­sen die Regio­nal­ver­kehrs­zü­ge von Bus­sen ersetzt wer­den.

Der Abschnitt Hall­stadt ist Teil der Schnell­fahr­strecke Mün­chen-Ber­lin. Sie war mit Fer­tig­stel­lung der etwa 230 Kilo­me­ter lan­gen Neu­bau­strecken Ebens­feld-Erfurt-Leip­zi­g/Hal­le (Saa­le) im VDE 8 Ende 2017 eröff­net wor­den. Der­zeit folgt abschnitts­wei­se der vier­glei­si­ge Aus­bau zwi­schen Nürn­berg und Ebens­feld. Die Geschwin­dig­keit ab Ebens­feld in Rich­tung Süden wird durch den Aus­bau auf 230 km/​h für die Fern­bahn­glei­se erhöht, die Kapa­zi­tät ver­grö­ßert.