FCE Bam­berg: Auf geht‘s zum Ober­fran­ken­der­by nach Hof

“Freu­en uns auf das Sta­di­on mit sei­nem Ambi­en­te”

Sein vor­letz­tes Aus­wärts­spiel in die­sem Jahr bestrei­tet der FC Ein­tracht Bam­berg am kom­men­den Sams­tag, 9. Novem­ber. Der Auf­stei­ger der Fuß­ball Bay­ern­li­ga Nord ist dann bei der SpVgg Bay­ern Hof zu Gast. Spiel­be­ginn ist um 14:00 Uhr.

Die Aus­gangs­si­tua­ti­on:
Der Jubel war groß im Lager des FC Ein­tracht Bam­berg nach dem Heim­sieg gegen die DJK Don Bos­co Bam­berg am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de. Mit­tel­feld­ak­teur Robin Ren­ner bei­spiels­wei­se lief nach dem hart erkämpf­ten Sieg mit der FCE Fah­ne in der Hand lachend über die Haupt­tri­bü­ne, und die Anhän­ger fei­er­ten ihre Hel­den mehr als sonst. Aller­dings muss­ten sich die Dom­rei­ter im Stadt­du­ell vor 1.830 Zuschau­ern bis zur 77. Minu­te gedul­den, ehe Gabri­el Jes­sen nach Vor­ar­beit von Flü­gel­flit­zer Tobi­as Linz das Tor des Tages zum 1:0 Sieg erziel­te. Durch den Erfolg bleibt der FC Ein­tracht Bam­berg die ein­zi­ge Mann­schaft bei­der Bay­ern­li­gen, die zu Hau­se noch unge­schla­gen ist. Und der Neu­ling hat sich für die 0:1 Nie­der­la­ge im Vor­run­den­spiel revan­chiert. Somit steht es im direk­ten Ver­gleich bei­der Klubs pari. In der Tabel­le jedoch liegt der FCE mit zwölf Punk­ten mehr als der Riva­le, ins­ge­samt sind es jetzt 29 Zäh­ler, auf dem sech­sten Tabel­len­platz, wäh­rend Don Bos­co Bam­berg auf einem Abstiegs­re­le­ga­ti­ons­platz in das Spiel­wo­chen­en­de geht. Eini­ge Anhän­ger des FCE sehen jetzt ihre Mann­schaft als die Num­mer eins in der Stadt ist. Für die Ver­ant­wort­li­chen des Neu­lings samt Trai­ner Micha­el Hutz­ler indes ist dies eher zweit­ran­gig. Beim Blick auf das Rest­pro­gramm vor der Win­ter­pau­se sowie den drei Par­tien ohne Drei­er vor dem Der­by ist ein­zig der Sieg wich­tig. Mit dem SC Elters­dorf näch­ste Woche und der DJK Vil­z­ing in zwei Wochen hat der FCE näm­lich zwei Geg­ner vor sich, die aktu­ell auf den Rän­gen zwei und drei die Ver­fol­ger von Tabel­len­füh­rer SV Seli­gen­por­ten sind. Zuvor jedoch muss der Neu­ling am Sams­tag bei der SpVgg Bay­ern Hof bestehen. Mit 22 Punk­ten bele­gen die Ost­ober­fran­ken den zehn­ten Tabel­len­platz, zuletzt unter­la­gen die Hofer bei der DJK Ammer­thal mit 0:1. Das Tor kas­sier­te die SpVgg Bay­ern Hof bereits in der 13. Minu­te, den Aus­gleich konn­te der Tabel­len­zehn­te dann nicht mehr erzie­len. In die Sai­son sind die Hofer Bay­ern schwer gestar­tet. Aus den ersten fünf Begeg­nun­gen der Run­de hol­ten die Ost­ober­fran­ken einen Sieg. Ende Juli war das Enga­ge­ment von Trai­ner Alex­an­der Spind­ler been­det, der sport­li­che Lei­ter Ful­vio Bifa­no über­nahm das Zep­ter. Des­sen Bilanz aus den letz­ten zehn Spie­len sind drei Sie­ge, aus den ande­ren sie­ben Par­tien gab es drei Remis und vier Nie­der­la­gen. Rich­tig ins Kon­tor traf die SpVgg Bay­ern Hof in die­ser Zeit das 0:7 Anfang Okto­ber zu Hau­se gegen die SpVgg Ans­bach. Das jedoch schei­nen sie ver­daut zu haben. Der Blick auf die letz­ten vier Ergeb­nis­se zeigt: Aus den letz­ten zwei Par­tien gin­gen die Hofer ohne Sieg raus. Zuvor jedoch hol­ten die Bay­ern zwei Sie­ge. Was heißt das nun für den FC Ein­tracht Bam­berg? Ganz klar, das Pen­del kann sich nicht ent­schei­den, in wel­che Rich­tung es aus­schla­gen möch­te. Daher ist am Sams­tag alles mög­lich. Auf­pas­sen muss der Auf­stei­ger auf jeden Fall auf Adam Hajek, der bis­her elf­mal dafür sorgt, dass der Gäste­tor­hü­ter den Ball aus dem Netz holen muss. Vor­aus­sicht­li­ches FCE Auf­ge­bot: Deller­mann, Nawrat – Els­ha­ni, N. Gört­ler, P. Gört­ler, Heinz, Hof­mann, Jes­sen, Koll­mer, Linz, Mül­ler, Nögel, Pfeif­fer, M. Reisch­mann, Ren­ner, Schmitt, Schmitt­sch­mitt, Sapry­kin, Tran­zis­ka. Es feh­len: Jer­undow, Popp, Ulb­richt.

Trai­ner Micha­el Hutz­ler: „Es gibt wenig Sta­di­en, die so viel Charme haben wie die Grü­ne Au in Hof. Daher freu­en wir uns auf das Sta­di­on, auf das schö­ne Ambi­en­te. Es wird bestimmt ein sehr inter­es­san­tes Aus­wärts­spiel. Aller­dings ist unse­re Aus­wärts­bi­lanz eher durch­wach­sen. Von daher wür­de ich mich freu­en, wenn wir den einen oder ande­ren Punkt mit­neh­men könn­ten. Hof ist ein extrem schwe­rer Geg­ner, noch dazu aus­wärts, mit gro­ßer indi­vi­du­el­ler Klas­se. Das haben wir ja schon im Hin­spiel gese­hen, die Par­tie war ja kuri­os beim 6:4 Erfolg von uns, ein Spiel mit zehn Toren. Es gab Chan­cen für bei­de Mann­schaf­ten in einem Spiel mit viel Tem­po. Genau das erwar­ten wir auch am Sams­tag, denn auch Hof will punk­ten. Von daher müs­sen wir uns rich­tig strecken. Aber ich glau­be, dass, wenn wir den Schwung vom Sams­tag mit­neh­men samt der Eupho­rie des Der­by­sie­ges, sicher­lich nicht chan­cen­los sind.”

Der Spiel­ort: Gespielt wird im Sta­di­on Grü­ne Au in Hof. Es befin­det sich in der Oels­nit­zer Stra­ße 101.

Der Schieds­rich­ter: Die Begeg­nung wird gelei­tet von Alex­an­der Arnold von der DJK Wald­berg. Sei­ne Assi­sten­ten hei­ßen Tim Scho­ch und Chri­sti­an Wolf.

Die Bericht­erstat­tung: Für die Daheim­blei­ben­den heißt es am Sams­tag, sport​to​tal​.tv anzu­klicken. Das Ober­fran­ken­du­ell wird dort im Live­stream gesen­det. Einen Live­ticker gibt es unter ande­rem auf der Web­site des Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­ban­des unter www​.bfv​.de, dort ste­hen auch Zah­len und Daten rund um die Bay­ern­li­ga abruf­be­reit zur Ver­fü­gung.

Das Hin­spiel: Ins­ge­samt zehn Tore sahen die 520 Zuschau­er am 20. Juli. Der FCE sieg­te in einer span­nen­den Begeg­nung am Ende mit 6:4.

Die näch­sten Spie­le: Wei­ter geht es für den FCE am 16. Novem­ber mit dem Heim­spiel gegen den SC Elters­dorf und am 23. Novem­ber bei der DJK Vil­z­ing. Anschlie­ßend gehen die Dom­rei­ter in die Win­ter­pau­se. Das Punkt­spiel­jahr 2020 beginnt für den FC Ein­tracht Bam­berg am 14. März 2020 mit dem Spiel beim TSV Groß­bar­dorf.