Die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­werk­schaft auf Wall­fahrt nach Vier­zehn­hei­li­gen

Bericht von der Wall­fahrt:

Bildmitte: Johannes Wicht vom DPVKOM Ortsverband Telekom Bamberg

Bild­mit­te: Johan­nes Wicht vom DPV­KOM Orts­ver­band Tele­kom Bam­berg

Bei schön­sten Herbst­wet­ter star­te­ten wir die 13.Wallfahrt zu der Gna­den­kir­che. Das ist seit Jahr­hun­der­ten ein Ort, an dem die Men­schen ihre Sor­gen hin­tra­gen und an dem sie sich ange­nom­men füh­len. Dom­ka­pi­tu­lar Dr. Peter Wün­sche beglei­te­te uns.

Tho­mas Rüben­saal und Johan­nes Wicht waren vom DPV­KOM Orts­ver­band Tele­kom Bam­berg mit dabei. Die Sor­gen der vie­len Umor­ga­ni­sa­tio­nen, Stand­ort­ver­la­ge­run­gen und der Per­so­nal­ab­bau waren in den Gebets­an­lie­gen an die vier­zehn Not­hel­fer.

1.Statio: Auf dem Weg in die Laza­rus­ge­sell­schaft?!

2.Statio: Armut und Hartz IV; Die Wür­de des Men­schen ist unan­tast­bar

3.Statio: Sozia­le Siche­rung – wich­tig für unse­re sozia­le Gerech­tig­keit!

4.Statio: Wo bleibt der Mensch? – Arbeits­be­din­gun­gen und Digi­ta­li­sie­rung

Peter Wün­sche: “Wie dem Laza­rus wer­den vie­len Men­schen ihre Rech­te vor­ent­hal­ten. Jeder Mensch aber ist wert­vol­ler als alles Gold der Welt.”

Johan­nes Wicht: “Wir beten für die Betriebs­rä­te, die um Arbeits­plät­ze kämp­fen, dass sie Kraft spü­ren im Tun einer gerech­ten Sache und mit Mut die Inter­es­sen der Beleg­schaft ver­tre­ten.

Wir beten für Mit­ar­bei­ter, deren Lohn nicht zum Leben reicht. Die befri­stet in Leih- und Zeit­ar­beit sind und nicht wis­sen ob ihre Ver­trä­ge ver­län­gert wer­den.

Für jun­ge Men­schen, damit sie eine gute Aus­bil­dung bekom­men und über­nom­men wer­den.

Lie­ber Gott, erhö­re unse­re Bit­ten.”