Bay­reuth erin­nert an Öff­nung der inner­deut­schen Gren­ze vor 30 Jah­ren

Die Stadt Bay­reuth gedenkt des 30. Jah­res­tags der Öff­nung der inner­deut­schen Gren­ze am 9. Novem­ber 1989 mit einer Rei­he von Akti­vi­tä­ten. Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe ent­hüllt am Sams­tag, 9. Novem­ber, um 13 Uhr, auf dem Luit­pold­platz gemein­sam mit ihrem Amts­kol­le­gen aus der thü­rin­gi­schen Part­ner­stadt Rudol­stadt, Jörg Reichl, eine von fünf groß­for­ma­ti­gen Foto­ta­feln, die histo­ri­sche Auf­nah­men in Bay­reuth aus der Zeit der Grenz­öff­nung 1989 zei­gen. Die Tafeln sind alle im Bereich des Luit­pold­plat­zes auf­ge­stellt.

Ab Mon­tag, 11. Novem­ber, ist im Foy­er des 1. Stocks des Neu­en Rat­hau­ses bis zum Jah­res­en­de eine Jubi­lä­ums­aus­stel­lung zur fried­li­chen Revo­lu­ti­on in der DDR und zur Deut­schen Ein­heit zu sehen. Die Pla­kat­aus­stel­lung der Bun­des­stif­tung Auf­ar­bei­tung hat­te am 3. Juli die­ses Jah­res Pre­miè­re in Ber­lin. Sie beschreibt mit 20 Expo­na­ten die Über­win­dung der kom­mu­ni­sti­schen Dik­ta­tur in der DDR sowie den Weg zur Wie­der­ver­ei­ni­gung Deutsch­lands.

Das Histo­ri­sche Muse­um zeigt ab Sams­tag, 9. Novem­ber, anläss­lich des 30. Jah­res­tags des Mau­er­falls gemein­sam mit dem Kunst­ver­ein unter dem Mot­to „9.11.“ gra­phi­sche Arbei­ten von Künst­le­rin­nen und Künst­lern von dies­seits und jen­seits der ehe­ma­li­gen inner­deut­schen Gren­ze. Im Kunst­ka­bi­nett des Kul­tur­zen­trums Altes Rat­haus, Maxi­mi­li­an­stra­ße 33, sind Arbei­ten des Künst­lers Horst Saku­low­ski zu sehen, im Histo­ri­schen Muse­um am Kirch­platz von fol­gen­den wei­te­ren, betei­lig­ten Kunst­schaf­fen­den: Wal­li Bau­er, Die­go Bian­co­ni, Harald Bur­ger, Roland Fried­rich, Kat­ja Geh­rung, Bri­git­te Had­lich, Sieg­fried Otto Hüt­ten­grund, Lucie Kaz­da, Ste­phan Klen­ner-Otto, Johan­nes Leh­rer, Rai­ner Marof­ke, Andre­as Rud­loff, Valen­ti­na Schenk, Ines Scheppach und Kor­ne­li­us Wil­kens.

Die Aus­stel­lung im Alten Rat­haus ist bis 22. Janu­ar zu sehen (Diens­tag bis Sonn­tag: 10 bis 17 Uhr), die im Histo­ri­schen Muse­um bis zum 8. Dezem­ber (Diens­tag bis Sonn­tag: 10 bis 17 Uhr).

Die Kir­chen in Bay­reuth wer­den am 9. Novem­ber, um 19 Uhr, ihre Glocken läu­ten – in Erin­ne­rung an die histo­ri­sche Pres­se­kon­fe­renz von Gün­ter Scha­bow­ski, damals Mit­glied des SED-Zen­tral­ko­mi­tees, in deren Fol­ge die inner­deut­sche Gren­ze geöff­net wur­de.