Täter kurz nach Ein­bruch in Bay­reuth fest­ge­nom­men

BAY­REUTH. Einen Ein­bre­cher konn­ten Zivil­be­am­te am frü­hen Frei­tag­mor­gen kurz nach sei­ner Tat fest­neh­men. Der jun­ge Mann hat­te meh­re­re Klei­dungs­stücke aus einem Anwe­sen ent­wen­det. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth ermit­telt nun gegen ihn.

Kurz nach 0.45 Uhr brach der 17-Jäh­ri­ge in das Wohn­haus in der Hans-Mei­ser-Stra­ße ein, nahm Klei­dung im Wert von eini­gen hun­dert Euro an sich. Die Bewoh­ne­rin wach­te auf und wur­de auf das Gesche­hen auf­merk­sam, wor­auf der Ein­bre­cher die Flucht ergriff. Ange­hö­ri­ge ver­stän­dig­ten dann die Poli­zei. Sogleich fahn­de­ten meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen nach dem Täter. Zivil­po­li­zi­sten der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste konn­ten ihn nur wenig spä­ter mit sei­ner Beu­te fest­neh­men. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nah­men Beam­te des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes. Der Bay­reu­ther muss sich nun wegen Woh­nungs­ein­bruch­dieb­stahls straf­recht­lich ver­ant­wor­ten.